Kleine Helfer

Adobe Export PDF - professionelles Konvertierungs-Tool im Web

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Im Freeware-Bereich findet man unzählige Datei-Konverter. Bei einfachen Dokumenten leisten die meisten kostenlosen Tools auch gute Dienste. Doch sie stoßen in der Regel an ihre Grenzen, wenn das zu exportierende Dokument sehr umfangreich ist oder viele Formatierungs- beziehungsweise grafische Layoutelemente enthält.
Adobe Export PDF
Adobe Export PDF
Foto: Diego Wyllie

Wer wichtige PDF-Dokumente eins zu eins zu exportieren möchte, muss auf eine kostenpflichtige Alternative zurückgreifen, die zuverlässig arbeitet und professionelle Ergebnisse liefert. Eine solche Lösung ist der Online-Dienst "Adobe Export PDF".

Keine lokale Installation erforderlich

Die Lösung arbeitet auf dem Browser, das heißt, Anwender müssen keine Software lokal installieren. Für ein jährliches Abonnement zum Preis von rund 20 Euro netto erhalten Anwender die Möglichkeit, beliebig viele PDF-Dokumente in die Office-Formate Word (.doc und .docx) und Excel (.xlsx) sowie in das Rich-Text-Format (RTF) zu exportieren. Wie der Anbieter erklärt, werden Absätze und Absatzabstände, mehrspaltige Texte, Bilder und Tabellen übernommen. Auch eingescannte PDF-Dokumente ließen sich problemlos konvertieren, so Adobe. Mit Hilfe der OCR-Technik (Optical Character Recognition) können Anwender die Dokumente nach der Konvertierung beliebig editieren.

CW-Fazit: Wer wichtige PDF-Dateien nach Word, Excel oder RTF exportieren möchte und bereit ist, für eine zuverlässige Lösung ein wenig Geld auszugeben, der findet mit Adobe Export PDF das geeignete Tool. (ph)