Technical Communication Suite 5

Adobe erneuert Framemaker und Co

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Adobe hat die neue Version 5 seiner "Technical Communication Suite" für die technische Dokumentation veröffentlicht.

Die Werkzeugsammlung ist für unter anderem technische Redakteure, Autoren von Hilfesystemen und Designer von Lerninhalten gedacht. In Version 5 der Technical Communication Suite liegen nach Angaben von Adobe alle wichtigen Anwendungen in neuen, enger miteinander verzahnten Versionen vor. Die XML/DITA-Authoring-Lösung "Framemaker 12" mit vollständigem DTD-Support kann jetzt auch Multichannel-Publishing ohne zusätzliche Kosten oder Plugins. Der flankierende Publishing-Server arbeitet im Hintergrund, während das Erstellen von Inhalten fortgesetzt wird. Das soll Korrektur- und Freigabeschleifen beschleunigen.

"Robohelp 11" gibt mit einem Klick responsive HTML5-Inhalte aus und beherrscht zwecks geräteunabhängigem Publishing 16 weitere Ausgabeformate, darunter EPUB 3, KF8, MOBI, CHM und PDF. Weitere Bestandteile der Technical Communication Suite 5 sind "Captivate 7", "Presenter 9" sowie "Acrobat XI Pro" für E-Learning, die Erzeugung von Demos und dynamischen Video-Präsentationen und PDF-Funktionen.

"Wenn man sich ernsthaft mit strukturiertem XML-basiertem Authoring beschäftigt, muss man nicht wie bisher Abstriche bei der Benutzerfreundlichkeit hinnehmen", bestätigt Jang Graat, Technical Documentation Specialist bei JANG Communication. "Framemaker XML Author 12 gibt mit der Technical Communication Suite 5 Content in vielen Formaten aus, ohne dass der Autor erst ein Informatikstudium absolvieren muss."