Web

 

Acutate kündigt Einsparungen an

12.10.2004

Der Business-Intelligence-Anbieter Actuate will nach den voraussichtlich schwachen Ergebnissen im dritten Quartal 2004 die jährlichen Betriebskosten um zehn Millionen Dollar reduzieren. Wie Finanzchef Dan Gaudreau bekannt gab, habe das Unternehmen bereits entsprechende Maßnahmen eingeleitet, um innerhalb eines Quartals wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Details zu den Sparplänen nannte Gaudreau nicht. Er erklärte lediglich, dass die längerfristigen strategischen Ziele davon nicht beeinträchtigt würden.

Der Softwarehersteller aus San Francisco wird nach vorläufigen Schätzungen im abgelaufenen dritten Quartal 2004 ein Minus von drei bis vier Cent pro Aktie und damit den ersten Verlust seit seinem Börsengang vor sechs Jahren verbuchen. Auch der Umsatz soll mit voraussichtlich 23 bis 24 Millionen Dollar niedriger als erwartet ausfallen. Die Ursache für die verfehlten Prognosen sieht Actuate hauptsächlich in den Verspätungen beim Abschluss zweier großer Deals (Computerwoche.de berichtete). (mb)