Coming-out beim Mobile World Congress

Acer mischt sich unter die Smartphone-Hersteller

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der taiwanische PC- und Notebook-Anbieter will Mitte Februar seine ersten Geräte auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentieren.

Wie aus der Ausstellerliste der weltgrößten Mobilfunkmesse Mobile World Congress hervorgeht, wird der drittgrößte PC-Hersteller in Barcelona die ersten Smartphones vorstellen. Detaillierte Angaben über die Geräte wie das zugrunde liegende Betriebssystem und integrierte Features machte Acer nicht. Die Beschreibung auf der MWC-Website verrät lediglich, dass die Company den Smartphone-Markt mit einem "aufregenden Angebot an benutzerfreundlichen Geräten betreten wird, die Telefoniefunktion, einfache Ein-Hand-Bedienbarkeit und vollständiger Konnektivität unterstützen.

Gute Vorgabe für künftige Acer-Smartphones: Das E-TEN Glofiish M700 mit GPS und beleuchteter Tastatur.
Gute Vorgabe für künftige Acer-Smartphones: Das E-TEN Glofiish M700 mit GPS und beleuchteter Tastatur.

Acers Einstieg in den Bereich war nur eine Frage der Zeit, nachdem das Unternehmen im März 2008 den Smartphone-Anbieter E-Ten ("Glofiish") für umgerechnet 291 Millionen Dollar übernommen hatte. Bei der Bekanntgabe verkündete Acer, man wolle eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung im schnell wachsenden Markt für Smartphones und Ultra Mobile Devices spielen.

Acer ist nicht der einzige PC-Hersteller, der den Smartphone-Bereich als neuen Markt für sich entdeckt hat: Nachdem bereits HP und Toshiba eigene Smartphones im Portfolio haben, will Lenovo den chinesischen Heimatmarkt mit einem Device namens "OPhone" auf Google-Android-Basis beglücken. In letzter Zeit keimen zudem wieder Gerüchte auf, wonach auch der langjährige PDA-Hersteller Dell an einem Smartphone arbeitet.