Web

 

AC-Service AG: Umsatz runter - Ergebnis rauf

04.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Dienstleister AC Service AG meldete für das erste Quartal 2005 einen Umsatz in Höhe von 10,9 Millionen Euro. Im vergleichbaren Vorjahresquartal standen noch 11,6 Millionen Euro zu Buche. Unter dem Strich blieb dem in Stuttgart ansässigen Spezialisten für IT-Outsourcing, Human-Resources- (HR-)Services und SAP Consulting ein Nettoergebnis von 0,3 Millionen Euro. Vor Jahresfrist hatte die Firma noch ein Defizit von 0,04 Millionen Euro ausgewiesen.

Die Verantwortlichen begründen den Ergebnisumschwung mit den veränderten Bestimmungen für die Rechnungslegung. So entfielen nun planmäßige Firmenwertabschreibungen, die das Ergebnis im ersten Quartal 2004 noch mit 0,2 Millionen Euro belastet hatten. Die Bilanz sei stark und gesund, behauptet AC-Service in einer offiziellen Mitteilung. So liege die Eigenkapitalquote bei 64 Prozent. Die flüssigen Mittel haben sich im Jahresvergleich von 13 auf 11,3 Millionen Euro reduziert. Dies ist jedoch auf den Kauf von Beteiligungen an KWP (0,5 Millionen Euro) und Process Partner (1,9 Millionen Euro) zurückzuführen.

Für das laufende Jahr gehen die Stuttgarter von einem im Vergleich zur Umsatzentwicklung überproportional steigenden Ergebnisanstieg aus. Dafür sollen unter anderem Kostenentlastungen sorgen. Sonderbelastungen im Zuge von "Personalmaßnahmen zur Straffung der Organisation", die 2004 vor allem im Bereich Human Resources Services zu spüren gewesen waren, seien für 2005 nicht mehr zu erwarten. (ba)