Zombie-Apps

90 Prozent aller Apps sind im iOS-AppStore nicht sichtbar

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Auch wenn der iOS AppStore wächst und wächst, bedeutet das nicht automatisch eine größere Auswahl für den Benutzer. Im Gegenteil: Neue Apps zu entdecken wird einer aktuellen Untersuchung zufolge immer schwieriger, da auf den Listen immer wieder dieselben Top-Apps auftauchen.
Zombie Apps: 90 Prozent der Apps im iOS AppStore werden nicht wahrgenommen.
Zombie Apps: 90 Prozent der Apps im iOS AppStore werden nicht wahrgenommen.
Foto: Adjust

Wie der jüngste Bericht des Berliner App-Analyse-Startups Adjust ("The Zombie Uprising") ergibt, sind neun von zehn Apps für den Verbraucher nicht direkt sichtbar. Sie werden nicht in einer Top-Liste des iOS AppStore aufgeführt und können damit nicht organisch gefunden werden, sondern nur über die direkte Suche nach ihrem Namen. Adjust bezeichnet diese Anwendungen daher als "Zombie Apps" - im Gegensatz dazu gelten Apps bei den Berlinern als lebendig, wenn sie im Zeitraum von einem Monat, zwei von drei Tagen auf einer Position der zehntausend Top-Listen erscheinen - egal an welcher Stelle.

AppStore-Betreiber Apple, der am Erfolg der Entwickler mit 30 Prozent nicht schlecht mitverdient, ist sich dieser Situation bewusst und hat zwischen 2013 und 2014 zwei Millionen neue Plätze auf App-Listen kreiert. Doch obwohl es somit zumindest theoretisch mehr Platz für neuere und wenig populäre Apps gibt, landeten hauptsächlich wohl immer wieder die bereits bekannten Top-Apps in den Listen. Die Zombie-Rate stieg nämlich laut Adjust von 72 Prozent im Januar 2014 auf mehr als 87 Prozent im Dezember 2015 und erreichte im Mai 2016 sogar einen neuen Rekordwert von 90 Prozent.

Immerhin: Obwohl es augenscheinlich für Entwickler zunehmend schwierig wird, mit einer App den Durchbruch im AppStore zu schaffen, ebbt der Trend zu neuen Apps nicht ab: Seit Januar 2014 wuchs der AppStore um 83 Prozent von 890.000 Apps auf über zwei Million Apps im Juni 2016. Und im Schnitt wurden in diesem Jahr mehr als 50.000 Apps pro Monat veröffentlicht.