Web

 

3GSM: O2 bietet im Paket UMTS und DSL-Anschluss an

14.02.2006
Im Kampf um Marktanteile steigt der deutsche Mobilfunkanbieter O2 nun auch ins Festnetzgeschäft ein.

O2 werde in Kooperation mit der neuen Konzernmutter Telefónica voraussichtlich von Herbst an DSL als Ergänzung zum bestehenden Genion-Tarif anbieten, sagte der Deutschland-Chef von O2, Rudi Gröger, am Dienstag in Barcelona am Rande der Mobilfunkmesse 3GSM World Congress.

Der Preis für das neue Angebot stehe noch nicht fest, sagte Gröger. Der Grundpreis für das Paket aus UMTS-Mobilfunk und DSL-Festnetzanschluss werde aber deutlich niedriger sein als die bislang übliche Kombination aus Grundgebühr fürs Festnetz einerseits und Grundgebühr fürs Handy andererseits. Mit näheren Details zur neuen Tarifstruktur sei voraussichtlich auf der Technologiemesse CeBIT Anfang März in Hannover zu rechnen.

Der Zuhause-Tarif Genion soll außerdem ab Sommer in einer UMTS-Variante verfügbar sein. Mit diesem Tarif können Nutzer mit ihrem Handy in einem bestimmten Umkreis um ihre Wohnung deutlich günstiger telefonieren als üblich. Bislang gibt es dieses Angebot nur für konventionelle GSM-Handys. Nach Angaben von O2 nutzen es etwa drei Millionen Kunden. Mit dem Zugriff auf das UMTS-Netz biete O2 nun eine attraktive Alternative für das Surfen im Internet von zu Hause aus, sagte Gröger. Immerhin erreiche UMTS mit 384 kBit pro Sekunde die sechsfache ISDN-Geschwindigkeit.

Schnelles mobiles Breitband über die UMTS-Variante HSDPA werde O2 voraussichtlich Ende des Jahres zur Verfügung stellen, sagte Gröger. Es bestehe hier allerdings kein Grund zur Eile, da die Kunden das neue Produkt auch erst annehmen müssten. (dpa/tc)