Web

 

3Com warnt, stellt DSL- und Kabelmodems ein

08.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - 3Com hat gestern eine Umsatzwarnung für das am 1. Juni beendete vierte Quartal ausgesprochen. Statt der im vergangenen März in Aussicht gestellten 550 bis 600 Millionen Dollar Umsatz sollen die Einnahmen nur noch zwischen 450 und 475 Millionen Dollar liegen. Gleichzeitig soll aufgrund sinkender Nachfrage, höherer Lagerbestände sowie einmaliger Aufwendungen die Bruttomarge ins Minus rutschen. Allerdings verfügt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge noch über Barreserven und entsprechende Vermögenswerte zwischen 1,5 und 1,6 Milliarden Dollar.

Gleichzeitig kündigte 3Com den Rückzug aus dem Geschäft mit Kabel- und DSL-Modems (Digital Subscriber Line) für Endverbraucher an. Der Markt sei übersättigt, was zu einem Preisverfall und unrentablen Margen geführt habe, begründete der Hersteller seine Entscheidung. DSL-Router und Modem für kleine und mittlere Unternehmen will 3Com allerdings weiterhin fertigen.