Cloud, User Experience, Automatisierung

Die wichtigsten IT-Trends 2021

01.01.2021
Von 
Pascal Matzke ist Vice President & Research Director bei Forrester Research.
Auch im neuen Jahr stehen CIOs unter Druck, IT-Kosten zu senken und gleichzeitig Innovationen voranzutreiben. Cloud-Technologien und eine konsequente Kundenorientierung helfen dabei.
Um die Veränderungsgeschwindigkeit zu erhöhen, werden Unternehmen 2021 noch öfter auf Plattformlösungen zurückgreifen.
Um die Veränderungsgeschwindigkeit zu erhöhen, werden Unternehmen 2021 noch öfter auf Plattformlösungen zurückgreifen.
Foto: Zatevahins - shutterstock.com

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung 2020 in vielen Bereichen deutlich beschleunigt. Die meisten Unternehmen sehen neue Technologien als wesentliche Werkzeuge zur Bewältigung der Krise. In kürzester Zeit wurden Tausende von Mitarbeitern im Home-Office vernetzt, neue digitale Kanäle für Vertrieb und Support eröffnet und viele Systeme und Daten in die Cloud verlagert. Dabei hat sich gezeigt, dass die meisten Unternehmen in besonderen Situationen viel pragmatischer und innovativer agieren können, als man vorher zu hoffen wagte.

Doch bei aller Freude über das gemeinsam Erreichte steht die IT auch im Jahr 2021 vor vielen bereits bekannten Herausforderungen. Trotz der Krise, oder gerade deswegen, wachsen die IT-Budgets nicht gerade in den Himmel. Im Gegenteil: viele CIOs stehen unter erheblichem Druck, die IT-Kosten im neuen Jahr weiter zu senken. Gleichzeitig hinken interne Unternehmensprozesse und -strukturen den sich schnell wandelnden Anforderungen hinterher. Interne Silostrukturen und die damit verknüpften Kernsysteme bleiben weiterhin die größten Hindernisse, wenn es darum geht, den permanenten Wandel zu meistern.

Im Juni 2020, also mitten in der Corona-Krise, organisierte Forrester eine Umfrage unter 173 IT-Entscheidern und -Einflussnehmern in Deutschland. Gefragt nach den IT-Prioritäten für die nächsten zwölf Monate, gaben sie an, dass die Themen Innovation, Geschwindigkeit sowie die Entwicklung neuer Fähigkeiten im Vordergrund stehen. Denn die Entscheider wissen: nach der Krise ist vor der nächsten Veränderung. Und so wird die Fähigkeit zum permanenten Wandel und die Anpassung an jeweils neue Gegebenheiten die IT-Strategien der Unternehmen 2021 wesentlich prägen.

Auch wenn viele CIOs im Zuge der Corona-Krise ihre Position stärken konnten, bleibt die Frage, ob dieser Erfolg nachhaltig wirken kann. Ohne das Vertrauen der Unternehmensführung und ein starkes Mandat von oben wird der CIO es nicht schaffen, den permanenten Wandel mitzugestalten. Hierzu benötigt er ein starkes "Outside-In"-Denken, die Fähigkeit, in verschiedenen Szenarien zu planen sowie ein breites Portfolio an Technologien und Lieferantenbeziehungen. Ebenso wichtig ist ein stetiges Überprüfen der erzielten Ergebnisse.

Die wichtigsten IT-Trends 2021

  • Verlagerung in die Cloud

  • Nutzung von Experience-Technologien für Kunden und Mitarbeiter

  • Neuausrichtung von Kernprozessen durch die Brille des Kunden

  • Automatisierung von Geschäftsprozessen für bessere Produktivität

  • Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen

  • Ausweitung von Datensicherheit/ Datenschutz

  • Plattform-basierte Ko-Innovation und strategische Partnerschaften

  • Besserer Skill-Mix der IT

  • Nutzung von agilen Methoden und Werkzeugen

  • Nutzung von Data Analytics zu Bestimmung zukünftiger Szenarien

Investieren ins Home-Office

Investitionen in den Ausbau und die Verbesserung der Home-Office-Infrastruktur werden auch 2021 im Vordergrund stehen. Dabei geht es neben den klassischen Themen Kollaboration und IT-Sicherheit auch um den verbesserten Zugriff auf Daten in bislang isolierten Kernsystemen für alle Mitarbeiter. Gleichzeitig werden 2021 Projekte zur Automatisierung Fahrt aufnehmen.