Kaufberatung

Tipps für den Netbook- oder Tablet-Kauf

22.06.2013 | von 
Thomas Rau
Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Email:
Connect:
Sind Sie viel unterwegs? Dann ist ein Netbook oder Tablet-PC genau richtig für Sie. COMPUTERWOCHE hilft Ihnen beim Kauf.

Netbooks und Tablet-PCs sind leicht, haben eine lange Akkulaufzeit und sind daher für den mobilen Einsatz gut geeignet. Mit ihnen können Sie im Internet surfen, Filme und Fotos betrachten, E-Mails verfassen und ihr Facebook-Profil aktualisieren. Zwischendurch können Sie auch "kleinere" Games auf dem Mini-Laptop oder Tablet spielen.

Die mobilen Geräte sind jedoch keineswegs ein Ersatz für Desktop-PCs und Notebooks. Ihnen fehlen die notwendigen Rechenkapazitäten, ein großes Display und eine ergonomische Tastatur. Die Tasten beim Netbook sind kleiner und daher oft wenig komfortabel. Beim Tablet-PC strengt das Schreiben von längeren Texten mittels virtueller Tastatur an. Hinzu kommt, dass die mobilen Devices weniger Anschlussmöglichkeiten als ihre Pendants besitzen.

Samsung Galaxy Tab 10.1
Samsung Galaxy Tab 10.1

Die Vorteile von Mini- und Tablet-Computer liegen in ihrer Mobilität. Sie sind leichter und haben eine längere Akkulaufzeit als ein Laptop. Zudem besitzen die Geräte einen Internetzugang per WLAN. Teilweise ist zusätzlich ein 3G-Modem integriert. So können Sie auf Reisen oder in Ihrem Garten im Internet surfen oder Filme anschauen.

Mobilität: Tablets sind leichter

Wer viel unterwegs ist, achtet auf die Mobilität bei seinem Netbook oder Tablet. Besonders leicht, soll das Gerät sein. Dieser Punkt geht klar an den Tablet-PC. Die meisten Netbooks wiegen zwischen 1,1 und 1,3 Kilogramm. Ein Tablet dagegen ist um einiges leichter, so ist das iPad 3 von Apple 652 Gramm schwer. Das Samsung Galaxy Tab 10.1N bringt gerade 570 Gramm auf die Waage. Auch schwerere Geräte wiegen weniger als ein Kilogramm.

Um den Tablet-Computer sicher zu transportieren, bedarf es ebenfalls wie beim Mini-Notebook einer Tasche. Die Devices sind zwar kompakter, aber für die Jackentasche immer noch zu groß, außer es handelt sich um ein Sieben-Zoll-Gerät.

Beide Geräteklassen liegen fast gleich auf, was die Laufzeit angeht. Der Akku des Apple iPad 3 und Motorola Xoom hält zwischen zehn und 15 Stunden beim Internet-Surfen mittels WLAN durch. Das Toshiba-NB550D-10H- und das Acer-Aspire-One-D255-Netbook gelten mit neun bis zehn Stunden als besonders ausdauernd. Nach rund fünf bis sechs Stunden Video-Wiedergabe geben die Devices auf - bis auf das iPad 2, das 9,5 Stunden durchhält.

Ein weiterer Punkt für die Stand-by-Verfügbarkeit geht ebenfalls an die Tablet-PCs, da sie auch nach Tagen aus dem Tiefschlaf geholt werden können. Allerdings ist bei den meisten Tablets der Stromspeicher fest integriert. Bei Netbooks lässt sich dieser dagegen schnell wechseln - so lässt sich die Laufzeit mit einem vollen Ersatzakku einfach verdoppeln.

Newsletter 'Hardware' bestellen!
 

Dr. Dietmar Müller
Immer mehr Shop-Anbieter setzen auf Tablets als eigenständigen Vertriebskanal. Ein Hamburger Versender hat jetzt einen Shop entwickelt, der speziell für Nutzer von Tablet-PCs gedacht ist - und die iPad-Features in Shopping-Erlebnisse umsetzt. Das dürfte Schule machen, oder? Beitrag auf IBM_Experts: http://ibmexperts.computerwoche.de/commerce/artikel/einkaufen-tablet

comments powered by Disqus