Testen Sie Ihren Marktwert

Warum sich eine Prüfung zum Perl-Entwickler lohnt

27.09.2017
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
Mit der Online-Prüfung zum Perl-Entwickler, zusammengestellt vom eXirius-Gründungsgesellschafter und IT-Profi Frank Gard, können sich ab sofort Interessenten in diesem Berufsbild testen lassen.

Zielgruppe des Tests 'Perl-Web-Entwickler' sind Programmierer mit fortgeschrittenen Perl-Kenntnissen. Dementsprechend anspruchsvoll sind die Anforderungen. Konzipiert hat den Perl-Test Frank Gard, der seit 1984 programmiert, an der ASW Berufsakademie Saarland lehrt und Gründungsgesellschafter der eXirius IT Dienstleistungen GmbH ist. Seine beruflichen Schwerpunkte sind: Perl, Linux, Datenbanken (insbes. PostgreSQL). Gard zählt auf, über welche Kenntnisse die Teilnehmer verfügen sollten:

  1. Programmierkenntnisse in Perl 5,

  2. Kenntnisse in objektorientierter Programmierung in Perl,

  3. Kenntnisse über reguläre Ausdrücke in Perl,

  4. Überblick über wichtige CPAN-Module sowie

  5. Grundlagenkenntnisse HTML und Webserver.

Damit man als Prüfungsteilnehmer seine Chancen erhöht, den Test zu bestehen, sollte man folgende Themen beherrschen:

  1. grundlegende Perl-Syntax (Variablen, Datenstrukturen, Kontrollstrukturen, …);

  2. Datentypen und Operatoren;

  3. reguläre Ausdrücke;

  4. Verwendung von Modulen und

  5. objektorientierte Programmierung mit Perl.

Sicheren Code schreiben

Bleibt die Frage, wie tief die Kenntnisse sein müssen, ob man nur als Informatiker mit sehr guten Programmierkenntnissen, eine Chance hat, den Test zu bestehen?

Diese Frage ist schwer zu beurteilen, da die "Tiefe von Kenntnissen" keine messbare Größe darstellt, gibt Gard zu bedenken. Ein guter Programmierer benötige fundierte Kenntnisse in "seiner" Programmiersprache, um effektiv sein zu können, "guten" (auch wieder nicht messbar) und sicheren Code zu schreiben und die sich stellenden Herausforderungen meistern zu können.

Zielgruppe des Tests Perl-Web-Entwickler sind Programmierer mit fortgeschrittenen Perl-Kenntnissen.
Zielgruppe des Tests Perl-Web-Entwickler sind Programmierer mit fortgeschrittenen Perl-Kenntnissen.
Foto: ScandinavianStock - shutterstock.com

Gerade "der Aspekt Sicherheit darf im Web-Umfeld keinesfalls zu kurz kommen und erfordert entsprechendes Know-how", erklärt Gard. "Um es plakativ, aber durchaus ernst zu sagen: Jemand, der von Verschlüsselung noch nie etwas gehört hat, sollte besser die Finger von Web-Programmierung lassen." Der IT-Profi Gard macht den Quereinsteigern Mut: Ein Informatikstudium oder ein formaler Abschluss ist kein Muss, Berufserfahrung kann durchaus sehr gut weiterhelfen.

Perl-Test: Die Inhalte

Folgende Themen werden im Test abgefragt: grundlegende Syntaxelemente, bedingte Anweisungen, Fallunterscheidungen und Schleifen, Operatoren und Subroutinen, Packages und Module (auch CPAN), Datentypen, Basis-Datenstrukturen, Variablen, Referenzen komplexe Datenstrukturen, objektorientierte Programmierung mit Perl, reguläre Ausdrücke.

Frank Gard, Dozent an der ASW Berufsakademie Saarland und Gründungsgesellschafter der eXirius IT Dienstleistungen, konzipierte den aktuellen Test zum Perl Entwickler.
Frank Gard, Dozent an der ASW Berufsakademie Saarland und Gründungsgesellschafter der eXirius IT Dienstleistungen, konzipierte den aktuellen Test zum Perl Entwickler.
Foto: Frank Gard

Ein Perl-Entwickler arbeitet oft in Softwareprojekten, die von vorneherein als Perl-Projekte konzipiert sind, etwa im Web- oder ETL-Umfeld, oder, es gibt auch etliche, in denen Perl als RAD-Werkzeug (RAD: Rapid Application Development) zum Einsatz kommt, um im Rahmen von Machbarkeitsstudien zu prüfen, ob der gewählte Ansatz überhaupt funktionieren kann. Die endgültige Anwendung wird dann oft in andere, kompilierte Hochsprachen wie C oder C++ übersetzt. "Durch diese Flexibilität lassen sich Konzepte sehr schnell, und damit kostengünstig, in realen Code transferieren", erläutert Gard.

Perl ist eine sehr flexible und in vielen Bereichen einsetzbare Programmiersprache, deren Kenntnis auch bei der Verwendung mehr oder weniger eng damit verwandter Sprachen (PHP, "C-Familie", Ruby, …) enorm weiterhilft. Dieselben Eigenschaften, die sie für den RAD-Einsatz prädestinieren, machen sie auch zu einer besonders geeigneten Sprache für Einsteiger in die professionelle Programmierung. "Selbst wer im Endeffekt nicht bei Perl bleibt (etwa bedingt durch das berufliche Umfeld), wird von den erworbenen Perl-Kenntnissen enorm profitieren können", ist IT-Experte Gard sicher.

Zertifikate von IT-Experten für IT-Experten

"Certified by Professionals" oder kurz CeLS heißen neue Zertifikate, die IT-Experten für Experten entwickeln. Geprüft werden online alle für ein IT-Berufsbild wichtigen Fähigkeiten, Fachkenntnisse, Methoden und Soft Skills. Ganz wichtig dabei: Die Testinhalte liefern IT-Fachleute. Für die bisherigen CeLS-Zertifizierungen konnten erfahrene Profis ihres Fachs gewonnen werden, die gerne ihr Wissen mit der Community teilen möchten.

Zielgruppe der Zertifikate sind IT-Fachleute - festangestellt und freiberuflich, die ihre projektbezogenen Fähigkeiten inklusive der Soft Skills mit einem Zertifikat nachweisen möchten, um so ihre Chancen am Arbeitsmarkt zu verbessern. Für jedes Berufsbild existieren insgesamt drei Tests für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der neue Standard ist als herstellerunabhängiger Test gedacht und soll sich nicht mit den etablierten Herstellern messen, die meist ihre eigenen Produkte punktuell zertifizieren.

Unter anderem gehören auch die Berufsbilder SQL Datenbankentwickler und Proxmox VE Administrator zum Autorenteam eXirius GmbH.