Die besten IT-Gadgets


 
47/83
Creoqode 2048
Auf den ersten Blick könnte man dieses Ding für eine ziemlich schicke, mobile Retro-Konsole halten. Ist es auch. Irgendwie. In erster Linie ist das 2048 von Creoqode aber eine Möglichkeit (insbesondere für Anfänger), spielerisch programmieren zu lernen. Der numerische Name meint dabei nicht etwa das Jahr 2048, sondern beschreibt die Aufbauweise des Screens, der aus 2048 LED-Dioden besteht. Das Handheld ist kompatibel mit Windows- und Mac-Systemen und nutzt die Arduino IDE Software als Programmier-Plattform. Die User können dabei auf drei Variablen Einfluss nehmen: Koordinaten, Farben und Leuchtdauer jedes einzelnen LED-Lämpchens. Die Kickstarter-Kampagne hat ihr Ziel derzeit noch nicht erreicht. Wenn alles klappt, werden die ersten Geräte im Dezember 2016 ausgeliefert.
(Foto: Creoqode)

Zum Produkt