13 wirklich wahre IT-Geschichten


 
3/15
Mörderin auf freiem Fuß, weil sie Firefox benutzte?
Der Mordprozess gegen Casey Anthony, die ihre zweijährige Tochter Caylee im Jahr 2008 mutmaßlich umgebracht haben soll, sorgte im Jahr 2011 für viel Aufmerksamkeit. Die Polizei hatte Beweismaterial auf dem Computer ausgewertet, den Anthony gemeinsam mit ihren Eltern nutzte - unter anderem auch den Browser-Suchverlauf. Nachdem Anthony freigesprochen worden war, enthüllte ihr Verteidiger, dass belastende Suchanfragen wie "vergiften" und "ersticken" auf dem Computer vorhanden gewesen seien, von Seiten der Anklage während des Prozesses jedoch nie angesprochen wurden. Grund: Die Staatsanwaltschaft hatte nur die Suchanfragen des Internet Explorer ausgewertet, nicht die von Anthonys bevorzugtem Browser Firefox.
(Foto: CC BY-SA 3.0 - Bstodd00)

Spiegel Online zum Fall Casey Anthony