Web

 

Zwischen Telekom-Aufsichträten tobt offene Kontroverse

17.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wilhelm Wegner, Aufsichtsratsmitglied und Betriebsratschef der Deutschen Telekom AG, hat Hans-Dietrich Winkhaus, den Vorsitzenden des Aufsichtrats, öffentlich zum Rücktritt aufgefordert. Wegner warf dem Aufsichtsratschef auf einer Versammlung von 500 Konzern-Betriebsräten vor, den Ex-Telekom-Vorsitzenden Ron Sommer aus dem Amt gedrängt zu haben, ohne für einen geeigneten Nachfolger zu sorgen. Ferner sei Winkhaus für die "dilettantische" Art und Weise verantwortlich, wie der Konzern nach einem potenziellen Kandidaten für die Ablösung des Interims-Vorsitzenden Helmut Sihler suche.

Winkhaus erklärte inzwischen zu den Vorwürfen, dass "das Präsidium und der gesamte Aufsichtsrat im Zusammenhang mit dem Rücktritt Sommers intensive Diskussionen geführt hat, was einen ganz normalen Vorgang darstellt." Nach wie vor gebe es eine "vertrauensvolle Zusammenarbeit" im Präsidium des Aufsichtsrats und im Aufsichtsrat. Er selbst sehe daher "keinen Grund für einen Rücktritt". (km)