Zuwachs nur bei Unix und Windows NT

05.01.1996

MUENCHEN (CW) - Von den Server-Betriebssystemen koennen bis 1997 lediglich Unix und Windows NT mit Zuwachsraten rechnen. Diese Prognose wagen die Analysten der Meta Group aufgrund einer Stichprobe bei knapp 100 DV-Managern.

Als beliebteste Server-Plattform erwies sich eindeutig das Unix-Betriebssystem. Schon 1994 setzten es 64 Prozent der befragten Unternehmen in dieser Funktion ein, 1996 sollen es 78 Prozent sein. In einer rasanten Aufholjagd befindet sich Microsofts Windows NT. Hatten 1994 nur 13 Prozent dafuer plaediert, so waren es in diesem Jahr bereits 52 Prozent der Auskunftgeber. Naechstes Jahr sollen es 64 Prozent sein.

An Boden verliert IBMs OS/2, das 1994 noch bei 33 Prozent der Unternehmen als Server verwendet wurde, im kommenden Jahr aber nur von 19 Prozent in die-ser Rolle gesehen wird. Auch OS/400 gehoert mit einem Rueckgang von 15 auf elf Prozent zu den Verlierern.

Nur bedingt will die Meta-Group die Antwort von 44 Prozent der DV-Manager gelten lassen, die MVS eine wichtige Rolle als Server zugestehen. Das Argument ist, dass das Grossrechnersystem nicht fuer die Anbindung von PCs konzipiert wurde und sich eher als Server fuer Server eigne und somit eigentlich eine eigene Kategorie darstelle.