Zum Sichtgerät von Signaltechnik GmbH:Lupe und Lichtgriffel

18.04.1975

KOBLENZ - Zusammen mit der französischen Firma C.S.E.E. stellt die deutsche Vertriebsgesellschaft Signaltechnik ein graphisches Sichtgerät Agigraf vor.

Das Gerät ist mit einem eigenen Speicher für Befehle und Daten ausgerüstet. Ein sogenannter Graphic-Processor entnimmt die numerischen Daten und decodiert sie für die Steuerung der Kathodenstrahl-Ablenkung .

Weiter verfügt das Sichtgerät über eine Eingangs- und Ausgangsschnittstelle für die Verbindung mit dem Rechner, ein flexibles Instruktionsrepertoire zur Beschreibung der Darstellungen und eine hohe Auflösung der 14- oder 19-Zoll-Bildschirme.

Durch das Gerät soll eine sofortige Auswertung und Darstellung der im angeschlossenen Rechner gespeicherten Daten möglich sein.

Für eine interessante Option hält der Hersteller den angebotenen Lichtgriffel für das Zeichnen, Positionieren und Selektieren direkt auf dem Bildschirm, die Tastatur mit alphanumerischen und Funktionstasten, die Lupe zur hardwaremäßigen Vergrößerung festgelegter Bildausschnitte sowie einen Plotter zum Erstellen von Kopien.

Schnittstellen gibt es für Rechner von CII, Dietz, Digital Equipment, Hewlett Packard, Intertechnique, Siemens, Télémécanique und Varian.

Für das Gerät haben die Franzosen eine entsprechende Software - "Logigraf" - entwickelt. Damit sollen dem Programmierer eine Anzahl einfach zu handhabender Befehle gegeben werden, mit denen die graphischen Daten erzeugt und verarbeitet werden können. Anwendungsgebiete sieht man vor allem in der Prozeßsteuerung und -kontrolle, speziell für die Darstellung von Prozeßparametern sowie zur Simulation von mathematischen oder physikalischen Größen.

Unter dem Motto "Weg von der kaum überblickbaren Papierschwemme" können die Produkte auf der Messe "live" besichtigt werden. (pi)

Informationen: Signaltechnik GmbH, 54 Koblenz, Rheinau 5. In Hannover: Halle 1, CeBIT, Stand C 7104