Web

 

Zu teuer: Levi Strauss gibt Internet-Vertrieb auf

04.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanische Textilgruppe Levi Strauss hat sich entschlossen, nicht mehr über das Internet zu verkaufen. Der finanzielle Aufwand sei angesichts des harten Wettbewerbs zu hoch, begründete der legendäre Jeans-Hersteller. Das Weihnachtsgeschäft will das Unternehmen aber noch mitnehmen. So werden Levis-Produkte ab Jahreswechsel nur noch über die Online-Seiten von Franchise-Nehmern oder von Kaufhäusern wie JC Penny oder Macy´s zu haben sein.