Web

 

Zentraler VoIP-Knoten geht in Betrieb

09.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das zentrale Vermittlungssystem für Internet-Telefonie in Deutschland ist im Datenzentrum von Interxion Telecom in Frankfurt am Main in Betrieb gegangen. Dort unterhält der Verband der deutschen Internet-Wirtschaft den

zentralen Austauschknoten DE-CIX. Die neue Plattform fungiert als Schnittstelle zwischen dem öffentlichen Telefonnetz und IP-Netzen, über die Voice-over-IP-Dienste transportiert werden. Laut Anbieter handelt es sich dabei um die erste deutsche Reseller-Plattform für VoIP. Wie Betreiber Toplink mitteilt, haben derzeit zwölf Provider mit einem Stamm von insgesamt 300 000 Kunden Anschlussverträge für den VoIP-Knoten unterzeichnet. Sechs Internet-Firmen haben ihre Netze bereits technisch an das Vermittlungssystem angeschlossen. Bis Jahresende erwartet Toplink rund 20 VoIP-Reseller am deutschen Zentralknoten. Das Verkehrsaufkommen liegt derzeit bei rund 300 000 Gesprächsminuten im Monat. 95 Prozent davon entfallen auf Gespräche aus dem Internet in das öffentliche Telefonnetz. (pg)