Web

 

Zeitsparende Code-Generierung für .NET-Entwickler

02.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das süddeutsche Softwarehaus tangible engineering hat Version 2.0 Version seines modellgetriebenen Code-Generators "tangible achitect" vorgestellt. tangible architect ist in Visual Studio.NET integriert und bietet Funktionen wie UML-Unterstützung, die Generierung der Business Objekte sowie des Datenbankschemas, Data-Binding und einen objektorientierten Datenbank-Browser. Im Unterschied zu typischen UML CASE Tools generiert tangible architect nicht nur Stubs, sondern auch die tatsächliche Implementierung der Business Objekte - inklusive Datenzugriffscode und Data-Binding sowie Erweiterungspunkten für die Geschäftsregeln.

Die neue Version bietet eine verbesserte generische Entwicklung von Benutzerschnittstellen und Komponenten sowie eine erweiterte Unterstützung von UML-Modellierung. Ab sofort ist tangible architect auch im Bundle mit Enterprise Architect, einem preisgekrönten UML-Modellierungstool des australischen Softwareherstellers Sparx Systems, erhältlich.

tangible architect arbeitet mit Visual Studio.NET und Microsoft SQL Server 2000 und der kostenlosen MSDE 2000. Das Tool ist in drei Editionen erhältlich; die Preise bewegen sich zwischen 250 Dollar und 750 Dollar. Darin enthalten ist ein kostenloses Upgrade auf die nächste Version des Produkts für Visual Studio.NET 2005. Das Bundle Angebot mit dem UML-Tool Enterprise Architect ist ab 415 Dollar erhältlich. Eine kostenlose Testversion steht für Interessenten zum Download bereit. (uk)