So setzen Sie Prioritäten

Zeit erfolgreich managen

06.01.2012
Von Jürgen Hesse

5. Nein sagen können

Ihr Zeitplan stimmt, Ihr Arbeitsplatz ist gut organisiert und Ihr Vorgesetzter lobt ständig Ihre effiziente Arbeitsweise. Und trotzdem gibt es immer wieder unerwartete Störungen, etwa neue Aufgaben, dringende Erledigungen, scheinbar nebensächliche, jedoch zeitfressende Zusatzaufgaben? Dann lautet unsere Empfehlung: Lernen Sie, in berechtigten Situationen, Nein zu sagen. Sie können nur ein bestimmtes Maß an Arbeit bewältigen, wenn Sie nicht überall Ja sagen. Lernen Sie, höflich, aber bestimmt auf die bereits zu erledigenden Aufgaben zu verweisen und Alternativen anzubieten: Spätere Erledigungen, Verweise auf andere Kollegen, Hinterfragung der Dringlichkeit helfen manchmal Wunder.

6. Rituale etablieren

Erfolgreiches Zeitmanagement muss auch belohnt werden. Halten Sie Tageserfolge fest, zelebrieren Sie Tagesabschlussrituale, beispielsweise die To-Do-Liste abhaken, und freuen Sie sich auf den Feierabend.

7. Aus Fehlern lernen

Der Weg zum dauerhaft erfolgreichen Zeitmanagement geht über viele kleinere und größere Schritte. Hierbei passieren auch mal Fehler, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wer jedoch die Herausforderung annimmt und die genannten Ratschläge berücksichtigt, der wird mit der Zeit mehr Zeit haben.

Mehr zum Thema Zeit-Management

Inhalt dieses Artikels