Web

 

Zehn Firefox-Erweiterungen, die keiner braucht

23.08.2007

7. TrackMeNot

Wieder eine Erweiterung für Paranoide. Anscheinend waren die Entwickler besorgt über die Arbeitsweise von Suchmaschinen – insbesondere darüber, dass die Search Engines Suchanfragen auswerten und anhand deren ein Nutzerprofil erstellen. Privacy ist im Internet in der Tat ein großes Problem. Die Technik, die in TrackMeNot genutzt wird, ist allerdings höchst fragwürdig. Während der Nutzer im Web surft, werkelt die Extension im Hintergrund und sendet willkürliche Suchanfragen an die Suchmaschinen von Google, AOL, Yahoo und MSN. Damit wird das eigene System und die Infrastruktur des Suchmaschinenanbieters unnötig belastet.