Web

 

Yahoo will TMP-Hotjobs-Fusion vereiteln

13.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Internet-Portal Yahoo hat der Website Hotjobs ein Übernahmeangebot in Höhe von 436 Millionen Dollar in bar und in Aktien unterbreitet. Damit will Yahoo die bereits angekündigte Akquisition der Online-Jobvermittlung durch TMP Worldwide verhindern. Ende Juni hatten Hotjobs und die US-Company TMP, die auch die virtuelle Jobbörse Monster.com betreibt, ihre Fusion beschlossen. Diese muss jedoch noch von der Kartellbehörde Federal Trade Commission (FTC) abgesegnet werden. Diese scheint jedoch Bedenken zu haben: Vor kurzem forderte sie zum zweiten Mal zusätzliche Informationen zu dem TMP-Hotjobs-Deal an.

Hotjobs hat einerseits Bereitschaft signalisiert, mit Yahoo über einen möglichen Merger zu verhandeln, bekräftigte andererseits jedoch die bereits geschlossene Fusionsvereinbarung mit TMP.

Die Hotjobs-Aktionäre reagierten erfreut auf den Vorstoß von Yahoo: Das Wertpapier der Jobbörse stieg im regulären Handel am gestrigen Mittwoch um 2,7 Prozent auf 6,47 Dollar und legte nachbörslich um weitere 57 Prozent auf 10,16 Dollar zu. Die Yahoo-Aktie kletterte zum Börsenschluss um 3,9 Prozent auf 19,14 Dollar, verlor nach Handelsschluss allerdings wieder um zwei Prozent auf 18,76 Dollar. (ka)