Web

 

Yahoo will feindliche Übernahme verhindern

05.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Internet-Portal Yahoo will durch eine Änderung seines Aktionärsrechteplans das Unternehmen vor feindlichen Übernahmen schützen. Der Online-Firma zufolge soll dadurch ausgeschlossen werden, dass jemand Kontrolle über Yahoo gewinne, ohne einen für alle Aktionäre fairen Preis sowie akzeptable Bedingungen anzubieten. Der Plan soll nur dann zum Tragen kommen, wenn eine Person oder Gruppe mehr als 15 Prozent der Anteile erwirbt.

In den vergangenen Wochen häuften sich die Gerüchte, dass Yahoo von einem großen Medienkonzern übernommen wird. Unter anderem galt auch das amerikanische Unterhaltungsimperium Walt Disney als Interessent (Computerwoche online berichtete).