Web

 

Yahoo! ordnet eine Woche Betriebsferien an

25.09.2006
Die US-Belegschaft der Portalfirma Yahoo! muss zwischen Weihnachten und Neujahr Urlaub nehmen - bezahlt oder unbezahlt.

Die US-amerikanischen Büros von Yahoo! bleiben in der Woche nach Weihnachten geschlossen. Darüber wurde die Belegschaft am vergangenen Donnerstag per E-Mail informiert, wie das Blog "Valleywag" berichtete. Von Yahoo! gab es dazu keine Stellungnahme.

Firmen unternehmen derartige Schritt gern, wenn sie ihre Kosten ein wenig senken wollen, um finanzielle Ziele zu erreichen. Bei Yahoo! war dergleichen aber zumindest in den letzten Jahren nicht üblich. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 10.500 Mitarbeiter. Anfang vergangener Woche hatten umsatzpessimistische Äußerungen von Firmenchef Terry Semel den Yahoo!-Aktienkurs auf Talfahrt geschickt.

Scott Kessler, Analyst bei der Rating-Agentur Standard & Poor's, will die Betriebsferien aber nicht gleich negativ bewerten. "Üblicherweise bedeutet es nichts Gutes, wenn Firmen so etwas tun", sagt der Experte. "Es ist aber unklar, ob das nun ein schlechtes Zeichen ist oder nicht, weil wir zu wenig Details kennen." Eine finanzielle Auswirkung der Maßnahme sei bestenfalls minimal und hänge auch davon ab, wie viele Yahoo!-Mitarbeiter die Woche so oder so freigenommen hätten. (tc)