Web

 

Yahoo macht 2,3 Millionen Google-Aktien zu Geld

30.08.2004

Der Portalriese Yahoo hat einen Großteil seiner 2,7 Millionen Google-Aktien versilbert, die er vor knapp einem Monat im Zuge einer außergerichtlichen Einigung mit dem Konkurrenten erhalten hatte. Yahoo verkaufte beim IPO (Initial Public Offering) des Suchmaschinenprimus 2,3 Millionen Google-Aktien zum Preis von je 82,62 Dollar und erlöste damit rund 190 Millionen Dollar.

Google hatte am 9. August Rechtstreitigkeiten mit Yahoo beziehungsweise dessen Tochtergesellschaft Overture Services beigelegt. Der Online-Werbevermarkter aus Pasadena, Kalifornien, war im Jahr 2002 wegen angeblicher Patentverletzungen gegen Google vor Gericht gezogen. Overture wirft Google vor, mit seinem Online-Werbekonzept "Adwords" die Patentrechte für sein "Bid-for-Placement"-Angebot verletzt zu haben. Bei dem Verfahren können Unternehmen gegen Höchstgebot dafür sorgen, bei Suchanfragen in der Ergebnisliste ganz oben geführt zu werden - ein attraktives Angebot für die Werbewirtschaft und mit rund 98 Prozent Haupteinkommensquelle von Google. Im Rahmen des außergerichtlichen Vergleichs übergab Google Yahoo 2,7 Millionen Aktien und erwarb dafür eine Lizenz für die unbefristete Nutzung der Patente. (mb)