Web

 

Yahoo greift Google im Werbemarkt an

14.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Portal- und Suchmaschinenanbieter Yahoo plant Berichten zufolge ein Online-Anzeigensystem, bei dem Werbung auf am Umsatz beteiligten Partner-Sites erscheint. Bisher betreibt das kalifornische Unternehmen, das unlängst sein zehnjähriges Bestehen feierte, ein solches Verfahren mit dem Vertragspartner CNN.com. Das künftige Konzept funktioniert hingegen automatisch: Website-Betreiber registrieren sich einfach online für die Teilnahme.

Die angezeigte Werbung passt zu den Inhalten der jeweiligen Web-Seite des Werbepartners. Ein ähnliches Werbe-Verfahren ("Adsense") hatte Yahoo-Konkurrent Google im Jahr 2003 eingeführt und erzielt mittlerweile die Hälfe der Einnahmen damit.

Yahoo sucht nach zusätzlichen Einnahmequellen mit Online-Werbung, um sich einerseits besser gegen Google zu positionieren, andererseits aber auch für den Fall gewappnet zu sein, Microsoft als Kunden bei der Vermarktung von Online-Anzeigen zu verlieren. Zu Yahoo gehört der Suchmaschinen-Vermarkter Overture, der unter anderem bezahlte Suchmaschineneinträge für Microsofts MSN-Site bereitstellt. Da der Softwarekonzern inzwischen eine eigene Suchmaschine nutzt und nicht mehr die Yahoo-Technik, könnte er künftig auch eine eigenes System für das Suchmaschinen-Marketing entwickeln und Overture den Laufpass geben. (fn)