Web

 

Xerox weitet Gewinn trotz Umsatzrückgang aus

24.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanischen Drucker- und Kopiererhersteller Xerox konnte seinen Nettogewinn im dritten Quartal 2003 deutlich gegenüber Vorjahreszeitraum steigern, meldetet jedoch einen leichten Umsatzrückgang: Wie das Unternehmen mitteilte, sanken die Einnahmen im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 3,73 Milliarden Dollar. Ohne die positiven Währungseffekte durch den schwachen Dollar wäre der Umsatz sogar um 4,6 Prozent zurückgegangen. Xerox begründete die sinkenden Einnahmen mit der schwachen Nachfrage nach Zubehör und Services für analoge Modelle sowie seinem Ausstieg aus dem Soho-Bereich (Small Office/ Home Office). Der Umsatz in den Kernbereichen Digitale Produkte und Services sei dagegen im Jahresvergleich um sechs Prozent gewachsen und trage inzwischen rund 70 Prozent zu den Gesamterlösen bei.

Dank Kostensenkungen und lukrativen Produkten wie Zubehör für Farbdrucker gelang es der Company trotz Umsatzrückgang, den Nettoprofit gegenüber dem Vorjahresquartal von 99 Millionen auf 117 Millionen Dollar zu steigern. Mit einem Plus von elf Cent pro Aktie übertraf Xerox dabei die mittlere Analystenprognose um einen Cent.

Im laufenden vierten Quartal soll der Gewinn dagegen mit 13 bis 16 Cent je Aktie deutlich niedriger ausfallen, als die von den Analysten im Schnitt erwarteten 18 Cent je Anteil. Firmenchefin Anne Mulcahy begründete den schwachen Ausblick mit zusätzlichen Restrukturierungskosten in Höhe von 30 bis 40 Millionen Dollar. (mb)