Intel Xeon E7

 

Xeon-Server in der Praxis: Die Erfahrungen der Unternehmen

24.05.2011
Von Julian Bühler

Anwenderbericht: x86-Architektur als Basis für "Just-in-Time"-Produktion bei BTicino

Eine drastische Beschleunigung des Datenbank-Managements um 300% verzeichnete der italienische Elektrokonzern BTicino beim Wechsel auf Xeon-7500er-Server.
Eine drastische Beschleunigung des Datenbank-Managements um 300% verzeichnete der italienische Elektrokonzern BTicino beim Wechsel auf Xeon-7500er-Server.
Foto: Intel

Die italienische Firma BTicino ist ein weltweiter Anbieter für Low-Voltage-Elektronikbauteile und hat ihre gesamt Produktion auf "Just-in-Time" ausgelegt. Damit ergeben sich extrem hohe Anforderungen an die verwendete IT-Infrastruktur. Bei einem Wechsel der Serverlandschaft sollte insbesondere das Datenbank-Management schneller und effizienter werden, um im Geschäftsalltag besser auf Kundenwünsche reagieren zu können. Für die IT-Abteilung stand ebenfalls im Vordergrund, eine höhere Skalierbarkeit zu erhalten ohne dabei Kosten und Netzwerkstrukturen ausweiten zu müssen.

Auf der Suche nach einer Lösung testeten und verglichen die BTicino-Techniker Intels Xeon-7500er-Prozessoren auf zwei Intel-Servern, um die Eignung für ihr Anliegen zu prüfen. Das Ergebnis beschreibt Alessandro Volonteri (IT Architect & Group Projects, BTicino) mit den Worten: "In 10 years of experience, it is the first time I have seen such an important improvement from one processor generation to the other". Warum er sich so euphorisch äußerte, erklärt sich mit einem Blick auf die Ergebnisse des Tests: Gegenüber dem bisherigen System konnte die Zeit für Batch-Verarbeitungen um ein Viertel reduziert werden. Statt bisher maximal 30 virtuellen Servern pro physikalischer Einheit, konnten nun bis zu 100 realisiert werden.

Die Geschwindigkeit beim Datenbank-Management ließ sich sogar um beeindruckende 300 Prozent verbessern. Gleichzeitig konnte eine wesentlich höhere Energieeffizienz erzielt werden, so dass deutlich weniger Kosten anfielen. Mit diesen Testresultaten im Gepäck plant BTicino nun die schrittweise Umstellung weltweiter Filialen und kann die Erfordernisse und Ergebnisse der neuen Infrastruktur bereits konkret absehen.