Web

 

WRQ erneuert Host-Connectivity-Software

17.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - WRQ hat die neue Version 5.5 seines Integrations-Servers "Verastream" angekündigt. Diese unterstützt nun auch "Visual Studio .Net" sowie den "Biztalk Server 2004" von Microsoft, sodass Microsoft-Entwickler direkt aus der .Net-Entwicklungsumgebung heraus auf Legacy-Komponenten zugreifen können. WRQ zufolge vermag Verastream, Logik und Daten von Legacy-Anwendungen als wieder verwendbare Komponenten bereitzustellen, etwa als COM-Objekte, Javabeans, Web-Services oder .Net-Komponenten.

Im Bereich .Net unterstützt Verastream 5.5 ein komplettes API mit nativem Support für .Net Datasets, automatischer Erzeugung von .Net-Class-Libraries und COM-Objekten, automatischer Erzeugung von ASP.Net und ASP-Web-Anwendungen, automatischer Erzeugung von .Net-Web-Services sowie verbesserter Interoperabilität mit Visual Studio .Net. Für den Biztalk Server, so WRQ, stelle Verastream eine bidirektionale Echzeit-Verbindung zu Host-Systemen wie IBM-Mainframes und AS/400, Unix, OpenVMS und HP e3000 zur Verfügung.

Ebenfalls neu in Version 5.5 sind so genannte Event Handlers, mit denen sich Aufgaben wie Formatkonvertierung (Währungen, Daten, Text etc.), Validierung von Dateneingaben oder Benutzerauthentifizierung und Access Control einmal entwickeln und dann auf dem Server ablegen und von mehreren Anwendungen nutzen lassen. (tc)