Web

 

WPCE: Toshiba zeigt Minifestplatte mit Bluetooth

14.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der World PC Expo (WPCE) in Tokio ab Mittwoch dieser Woche wird Toshiba eine Version seiner kreditkartengroßen Miniaturfestplatten mit Bluetooth-Technik zum kabellosen Anschluss an PDAs und andere mobile Endgeräte vorstellen. Das "Hopbit B105H" getaufte Gerät enthält die 5-GB-Version der 1,8-Zoll-Platte des Herstellers; diese fasst rund 80 Mal so viel Daten wie der hauseigene Pocket PC "Genio 550" und zehn Mal mehr als die größte am Markt erhältliche Speicherkarte. 5 GB reichen laut Toshiba für 1000 durchschnittliche MP3-Songs, 3000 Bilder von einer 3-Megapixel-Kamera oder 37 Stunden MPEG-4-Video in 320 x 240 Pixel mit 15 fps.

In Japan soll das Bluetooth-Plättchen ab November für 50.000 Yen (umgerechnet 410 Dollar) auf den Markt kommen - wer für das gleiche Geld SD-Speicherkärtchen (Secure Digital) erwirbt, erhält nur 768 MB oder ein Siebtel der Hopbit-Kapazität. Hopbit misst 110 x 70 x 22 Millimeter und wiegt 180 Gramm. Mit einer Ladung des integrierten Lithium-Ionen-Akkus sollen sechs Stunden Betrieb oder 200 Stunden Standby möglich sein. Ob das Gerät auch außerhalb Japans angeboten wird, will Toshiba vom Erfolg in Japan abhängig machen. (tc)