Web

 

Worldcom-Prozess: Jury berät über Ebbers Schicksal

07.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Prozess gegen den ehemaligen Worldcom-CEO Bernard Ebbers geht in die letzte Runde. Am vergangenen Freitag zogen sich die zwölf Geschworenen des New Yorker Bezirksgerichts zurück, um über den in insgesamt neun Punkten angeklagten Topmanager zu entscheiden. Ebbers werden in dem elf Milliarden Dollar schweren Bilanzbetrugsfall Verschwörung, Wertpapierbetrug und Falschangaben gegenüber Aufsichtsbehörden vorgeworfen. Ihm drohen bis zu 85 Jahre Gefängnis, falls er in allen Punkten für schuldig befunden werden sollte. (mb)