Web

 

Worldcom: CEO Sidgmore sucht einen Nachfolger

11.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amtierende CEO (Chief Executive Officer) des skandalgeschüttelten US-Carriers Worldcom, John Sidgmore, will nach weniger als fünf Monaten sein Amt niederlegen, sobald ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. Worldcom hatte im Juli Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen kündigte diesbezüglich an, es liege derzeit auf Kurs, um Mitte kommenden Jahres den Gläubigerschutz aufzuheben.

Sidgmore erklärte zu seinem angekündigten Rücktritt, seine Ernennung nach dem Abgang des umstrittenen Amtsvorgängers Bernard Ebbers sei von vornherein als Interimslösung geplant gewesen. "Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass nach Abschluss der ersten Phase des Konkurses nun der richtige Zeitpunkt für den Beginn der Suche nach einem Langzeit.CEO gekommen ist", sagte der Manager. Die "Washington Post" hatte bereits im vergangenen Monat berichtet, zwei Mitglieder des Worldcom-Boards bemühten sich bei Verwaltungsratskollegen und Gläubigern des Unternehmen um eine Ablösung Sidgmores.

Beobachter erwarten, dass ein neuer Mann für die Worldcom-Spitze bis Jahresende gefunden wird (und zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Insider). Nach dessen Ernennung will Sidgmore auf seinen früheren Posten als Vice Chairman und damit Stellvertreter von Chairman Bert Roberts zurückkehren. (tc)