Web

 

Wohin mit dem ganzen Geld?

21.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Einst waren hochtechnisierte Segelyachten und komplett verdrahtete Gebäude der ganze Stolz amerikanischer IT-Chefs. Die nächste Generation der Erfolgreichen hat ein anderes Spielzeug gefunden: Sie kaufen sich Eishockey-, Baseball- oder Football-Teams. Vor einer Woche erwarb der AOL-Manager Ted Leonsis die Kufenflitzer der "Washington Capitals" für 200 Millionen Dollar. Mark Cuban, ein Chef von Broadcast.com, will in die Konkurrenzmannschaft "Pittsburgh Penguins" investieren und Dan Snyder (Snyder Communications) steht in Gesprächen mit den "Washington Redskins" aus der National Football League. Weitere Sport-Enthusiasten sind Time Warner und der Disney-Konzern mit jeweils zwei Teams sowie Rupert Murdochs News Corporation, der jedoch lediglich die "LA Dodgers" gehören. Die besten Begründungen für die Millioneninvestitionen gab AOL-Mann Leonsis gegenüber einer amerikanischen Zeitung ab: Er habe die Mannschaft gekauft, weil er es sich leisten könne. Darüber hinaus fänden ihn seine Kinder jetzt unheimlich "cool".