Ratgeber

Wir brauchen eine E-Mail-Kultur

04.03.2009
Von 


Sascha Alexander ist seit vielen Jahren als Redakteur, Fachautor, Pressesprecher und Experte für Content-Strategien im Markt für Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics tätig. Stationen waren unter anderem das Marktforschungs- und Beratungshaus BARC, die "Computerwoche" sowie das von ihm gegründete Portal und Magazin für Finanzvorstände CFOWORLD. Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.

Checkliste

Unternehmen sollten aus rechtlichen und wirtschaftlichen Gründen Richtlinien für die Nutzung von E-Mails erstellen und idealerweise in Workshops erläutern sowie später kompakt im Intranet publizieren. Diese sollten beispielsweise umfassen:

  • Sicherheitshinweise zum Umgang mit Eingangspost.

  • Erläuterungen zur privaten Verwendung von geschäftlichen E-Mail-Konten.

  • Datenschutzrichtlinien beim E-Mail-Versand.

  • Nutzung von Verteilern.

  • Unternehmenseigene Policies bei der E-Mail-Nutzung.

  • Empfehlungen im Sinne von "Best Practices" für eine effizientere und abgestimmte Arbeit mit E-Mails (Wie verfasse, strukturiere und organisiere ich E-Mails). Diese könnten durch "Tipps des Tages" laufend ergänzt werden.

  • Schulungen zu den neuen Features des E-Mail-Clients (Desktop und mobile Geräte wie Smartphones und Blackberry).