Web

 

WinHEC: Microsoft und HP stellen neues PC-Design vor

06.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat gemeinsam mit Hewlett-Packard (HP) auf der diese Woche in New Orleans stattfindenden WinHEC (Windows Hardware Engineering Conference) ein neues Design für Desktop-PCs vorgestellt. Die "Athens" genannte Gerätebeschreibung ähnelt Apples "Cube" und sieht ein 23 Zoll großes TFT-Display im Breitbildformat vor. Kabelsalat hinter dem Schreibtisch gehört mit der neuen PC-Generation der Vergangenheit an: Grafiksignale und Strom fließen über nur ein Kabel vom kompakten Rechner zum Bildschirm, Tastatur und Maus sind drahtlos via Bluetooth angebunden.

Athens beinhaltet ein Videokonferenz-System mit am Desktop angebrachter Webcam und die Integration mit IP-Telefonie. Außerdem lässt sich das System an herkömmliche Telefonanlagen anschließen. Halterungen für ein schnurloses Telefon und ein Headset sind ebenfalls am Monitor vorgesehen. Im Rahmen des Bildschirms stecken verschiedenfarbige Leuchten, die den Eingang von E-Mails und Telefongesprächen sowie offene Videokonferenzen anzeigen. Laut Microsoft ist eine enge Verknüpfung der Kommunikationsfeatures mit entsprechenden Anwendungen geplant. So soll zum Beispiel der PIM (Personal Information Manager) Outlook bei eingehenden Anrufen die Kontaktdaten zur anrufenden Telefonnummer automatisch anzeigen. Weitere Funktionen lassen sich daraufhin über spezielle Navigationstasten ansteuern.

Hewlett-Packard zeigte auf der WinHEC einen Athens-Prototyp. Die Serienproduktion entsprechender PCs will der Hersteller starten, sobald der Windows-XP-Nachfolger "Longhorn" auf dem Markt ist, sagte Byron Sands, Director of Advanced Technology bei HP. Mit dem Betriebssystem ist nicht vor Mitte 2004 zu rechnen. (lex)