Web

 

Windows XP für Tablet-PCs anfänglich wenig polyglott

25.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Tablet PCs auf Basis von Microsofts "Windows XP Tablet PC Edition" werden zum Zeitpunkt ihrer Markteinführung am 7. November eine ganze Reihe von Sprachen verstehen. Dazu gehören Englisch, Französisch, Deutsch, Koreanisch, Japanisch sowie Chinesisch. Zunächst nicht dabei sind aber unter anderem Spanisch und Italienisch.

Das für Tablet-PCs modifizierte Windows XP ermöglicht die Eingabe per Stift anstelle von Maus oder Tastatur. Laut Jeff Raikes, Group Vice President bei Microsoft, rechnet die Gates-Company nicht damit, dass handschriftlicher Input die Tastatur ganz ersetzen wird - zumindest nicht, was Sprachen wie Englisch betrifft. Anders in Asien: Dort lassen sich einzelne koreanische, chinesische oder japanische Schriftzeichen nicht mit nur einem Tastendruck eingeben.

Microsofts anfängliche Auswahl an unterstützten Sprachen reflektiere demnach den in Asien erhöhten Bedarf an komfortableren Eingabemethoden und "sei nicht persönlich zu nehmen", erklärt Raikes. Sein Unternehmen konzentriere sich außerdem zunächst auf die Sprachen, in denen Microsofts Engines für Handschriftenerkennung am weitesten entwickelt seien. "Die Entwicklung der Handschriftenerkennung in einer bestimmten Sprache dauert Jahre", so Raikes. (kf)