Web

 

Windows-NT wächst kräftig weiter

22.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der europäische Markt für Windows-NT soll von 23,06 Milliarden Dollar in diesem Jahr auf 88,83 Milliarden Dollar im Jahr 2005 anwachsen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschungsunternehmens Frost & Sullivan. Der größte Sektor in diesem Jahr sind dabei die NT-Dienstleistungen mit 55,9 Prozent des Gesamtumsatzes. Der Hardware-Markt belegt mit 23,2 Prozent Platz zwei; mit geringem Abstand folgt der Software-Bereich auf Rang drei (20,9 Prozent). Den höchsten Verbreitungsgrad hat Windows NT nach Ansicht der Auguren im Markt für Workstations. Auch im Server-Segment könne sich das Betriebssystem zunehmend behaupten. Das offene Betriebssystem Linux wirkt sich laut Frost & Sullivan negativ auf den Markt für kommerziell vertriebene Systeme aus. Es bleibe jedoch noch abzuwarten, wie sehr Microsoft unter Linux leiden werde.

In den nächsten 18 Monaten kommen eine Reihe neuer Betriebssysteme auf den Markt, darunter Microsofts "Windows 2000" sowie die neuen 64-Bit-Versionen von Sun Microsystems, Hewlett-Packard und dem "Monterey"-Triumverat IBM, SCO und Sequent. Die Auguren raten den Kunden, zunächst abzuwarten, wie die Systeme in der Praxis abschneiden.