Finger statt Stylus

Windows Mobile 6.5 - das sind die Neuerungen

02.03.2009
Ein Stylus gehört mittlerweile zum alten Eisen. Immer weniger Menschen möchten ihr Smartphone mit einem kleinen Stift bedienen. Das hat auch Microsoft gemerkt und sein Betriebssystem Windows Mobile viel fingerfreundlicher gestaltet. wir stellen die neue Version 6.5 vor.

Das neue Windows Mobile 6.5 zeigt sich schon, bevor man den Touchscreen berührt. Es reicht ein Druck auf die Power-Taste. Denn erstmals integriert Microsoft nach dem Vorbild von Apples iPhone einen Bildschirm, der bei aktivierter Tastensperre erscheint. Er enthält wichtige Informationen wie Uhrzeit und Termine und ermöglicht direkte Zugriffe auf E-Mails und SMS sowie verpasste Anrufe. Bei der alten Version 6.1 gab es keinen Standby-Screen, man landete sofort auf dem Startbildschirm.

Mut zur Wabe - Windows Mobile 6.5 bekommt ein Facelift.
Mut zur Wabe - Windows Mobile 6.5 bekommt ein Facelift.

Der Startbildschirm ist nicht mehr wiederzuerkennen. Seine Oberfläche ähnelt jetzt dem Media-Player Zune von Microsoft. Eine Liste mit fingerfreundlichen Großbuchstaben ist der Anzeige mit einer kaum lesbaren Kleinschrift und den Mini-Icons gewichen. Ein vertikaler Streich mit dem Finger scrollt durch die einzelnen Einträge. Streicht man waagerecht über eine Zeile, dann wird ein halbtransparentes Untermenü eingeblendet, das weitere Aktionen ermöglicht.

Startleiste verschwunden

Die Startleiste, die normalerweise nach dem Druck auf das "Windows"-Icon oben links erscheint, ist verschwunden. Stattdessen öffnet sich ein bildschirmfüllendes Wabenmenü, das zu den einzelnen Programmen und Anwendungen führt. Sie sind so groß, dass man sie problemlos mit dem Finger trifft. Ihre Reihenfolge lässt sich beliebig verändern. Das Wabenmenü sieht sehr modern aus, weil Microsoft es grafisch aufwändig mit Transparenz-Effekten gestaltet. Das ist kein Vergleich mehr mit den winzigen Symbolen vor weißem Hintergrund, die man in älteren Versionen von Windows Mobile findet.

Der Browser ist eine der wichtigsten Neuerungen von Windows Mobile 6.5. Er stellt Webseiten genauso dar wie der Internet Explorer auf dem PC. Eine Vollbild-Ansicht sorgt außerdem dafür, dass die Seiten ohne störende Ränder angezeigt werden. Mit dem integrierten Flash Lite ist der mobile Internet Explorer 6 auch in der Lage, Videos von YouTube und anderen Flash-Seiten abzuspielen. Bei Bedarf werden halbtransparente Icons im unteren Bildschirmbereich eingeblendet, die zu den wichtigsten Browser-Funktionen führen. Der Nutzer kann außerdem stufenlos in die Seiten hineinzoomen oder einen Suchbegriff direkt in die Adressleiste eingeben.

MyPhone und Windows Marketplace

Nicht nur fingerfreundliche Symbole, auch neue Internetdienste sollen dem angestauben Betriebssystem von Microsoft zu neuer Popularität verhelfen. Der erste Service namens MyPhone ist im Unterschied zu Exchange Active Sync für Privatnutzer gedacht. Sie bekommen Platz auf einem Server, um Kontakte, Termine, Aufgaben, SMS sowie Fotos, Videos, Musik und Dokumente mit mehreren Geräten wie Smartphones, Laptops und Computer synchronisieren und eine Kopie der Daten darauf zu speichern. MyPhone ist kostenlos und wird erstmals auf dem HTC Touch Diamond 2 und HTC Touch Pro 2 zu finden sein.

Inhalt dieses Artikels