Web

 

Windows Messenger lernt Voice over IP

12.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zeitgleich mit dem Erscheinen von Windows XP am 25 Oktober kommt bereits das erste Update auf den Markt. Es betrifft die fest in das Betriebssystem integrierte Komponente "Windows Messenger", die Text-, Sprach- und Video- Chatfunktionen bekommen soll. Später sollen dann noch VoIP-Optionen (Voice over IP) dazukommen. Dann werden Windows-XP-Benutzer über eine Internetverbindung jedes beliebige Telefon anrufen können.

Benutzer, die VoIP nutzen wollen, werden sich vermutlich im Microsoft Authentifizierungsdienst Passport anmelden müssen. In den USA steht bereits der Provider Dialpad Communications in den Startlöchern, um so genannte Prepaid-Kontingente an den Mann zu bringen, die ähnlich wie aufladbare Handy-Karten abtelefoniert werden können. Gespräche von den USA nach Europa will das Unternehmen ab fünf US-Cent pro Minute anbieten.