Web

 

Windows 2003 zeigt erste Fehler

23.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kaum ist Windows 2003 Server auf dem Markt, schon zeigen sich die ersten Fehler. Das neue Betriebssystem unterstützt ältere Bandlaufwerke nur mangelhaft. Zwar lassen sich Bänder auslesen, jedoch nicht beschreiben. Betroffene Anwender können folglich ihre Daten nicht sichern. Der Fehler betreffe jedoch nur die mitgelieferte Backup-Software "NTBackup.exe", Anwendungen von Drittanbietern lassen sich laut Microsoft problemlos nutzen. Schuld sei eine gegenüber Windows NT und 2000 geänderte Blockgröße von 32 auf 64 Kilobytes im Dateiformat.

Das Problem sei nicht zu unterschätzen. Viele Anwender verwendeten NTBackup zur routinemäßigen Datensicherung, ohne teure Zusatzsoftware zuzukaufen, sagte Brian Bergin, Chef des Beratungsunternehmens Terabyte Computers. Er habe Microsoft bereits vor einem Monat über den Bug informiert, der Hersteller habe jedoch zunächst keinen Handlungsbedarf gesehen. Mittlerweile hat Microsoft angekündigt, in Kürze einen Patch herauszubringen. (lex)