Mittwoch, 12. August, 16 Uhr, Teil sieben der Diskussionsreihe

Wieviel KI braucht die Arbeitswelt von morgen?

04.08.2020
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
In der kostenlosen Online-Reihe diskutieren Experten und Praktiker über die Themen "Werte, Arbeit, Führung 4.0". Am Mittwoch, den 12. August, um 16 Uhr, steht Alexander Mädche, Professor für Wirtschaftsinformatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Rede und Antwort.
Wie stark KI die Arbeitswelt verändert, darüber spricht Alexander Mädche, Professor für Wirtschaftsinformatik, am 12. August um 16 Uhr in einer kostenlosen Online-Konferenz.
Wie stark KI die Arbeitswelt verändert, darüber spricht Alexander Mädche, Professor für Wirtschaftsinformatik, am 12. August um 16 Uhr in einer kostenlosen Online-Konferenz.
Foto: PopTika - shutterstock.com

In der Buch-Neuerscheinung "Expedition: Werte, Arbeit, Führung 4.0" konzipiert von Peter Jeutter und Ralf Karabasz und herausgegeben von Markus Dohm, TÜV Rheinland, André Große Jäger, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, und Klaus Rüffler, DB Systel, geben die Autoren viele Anregungen, Ideen und Praxisbeispiele. Auf der Grundlage dieses Buches stellen die Autoren nun ihre Thesen zur Arbeitswelt von morgen in der Online-Veranstaltung vor und beziehen sich auf die neuesten Entwicklungen.

Die Arbeitswelt von morgen

Die ersten drei Gesprächsrunden bestritten die Herausgeber Dohm, Große-Jäger und Rüffler. Es folgte der Fiducia-Vorstand Jörg Staff zur Veränderten Rolle des Personalers, am 15. Juli sprach die Mannheimer Wissenschaftlerin Jutta Rump über Skills, die Mitarbeiter heute unbedingt benötigen, zwei Wochen später dann Festo-Didactic-Vorstand Hans Jörg Stotz zu Qualifikationen und Weiterbildung rund um Industrie 4.0.

Am 12. Juli ist nun Alexander Mädche an der Reihe, Professor für Wirtschaftsinformatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er leitet die Forschungsgruppe "Information Systems & Service Design" am Institut für Wirtschaftsinformatik und Marketing (IISM). Seine Forschung beschäftigt sich mit der Untersuchung und Gestaltung innovativer Lösungsansätze für eine menschenzentrierte Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Ein aktueller Schwerpunkt ist die Gestaltung KI-basierter Systeme für die Arbeitswelt von morgen.

Veranstalter dieses neuen Formats sind die Synergie Vertriebsdienstleistung, in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) sowie der COMPUTERWOCHE.

Kostenloses Buch zum Thema als Download

Die Veranstaltungsreihe findet alle zwei Wochen statt - jeweils um 16 Uhr und dauert rund 45 Minuten. An weiteren Terminen berichten weitere hochrangige Autoren des soeben erschienen Buches über ihre Erfahrungen aus der aktuell sehr bewegenden Zeit. Sie erzählen, was sie überrascht hat - sowohl positiv als auch negativ und geben Prognosen dazu, was sich ändern und was bleiben wird. Kurzum, sie ziehen Bilanz und sprechen über Konsequenzen des derzeitigen Umbruchs. Moderiert wird diese Veranstaltungsreihe von Michael Schmidt, TÜV Rheinland, Hans Königes, COMPUTERWOCHE und Ralf Karabasz, Synergie.

Das Buch kann kostenfrei angefordert werden. Zusätzlich steht es als Download zur Verfügung. Nähere Informationen zum Buch und zur Expedition 4.0 finden Sie hier. Ihre Anmeldung zur Online-Veranstaltung können Sie per Mail an Heike Ollig vornehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Nach Anmeldung erhalten Sie die technischen Details zur Teilnahme an der Online-Veranstaltung.