Web

 

Wieder einmal Gerüchte um 3Com-Verkauf

26.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am vergangenen Freitag stiegen die Aktien von 3Com um 16 Prozent, nachdem wieder einmal Gerüchte aufgetaucht waren, die Netzwerk-Company plane den Verkauf ihres gesamten oder zumindest von Teilen ihres Geschäfts. Als potentielle Interessenten wurden unter anderem Siemens und der schwedische Mobilfunkspezialist Ericsson genannt. Eine 3Com-Sprecherin wollte keine Stellungnahme zu den Gerüchten abgeben.

Ericsson hatte angekündigt, sich in den kommenden vier Monaten durch Zukäufe im Internet-Segment verstärken zu wollen. "Wir sprechen mit praktisch allen Unternehmen der Branche", erklärte Ericsson-Sprecher Lars Stahlberg. "Es würde mich nicht wundern, wenn wir bald etwas Passendes finden." Erst vor 14 Tagen hatten die Schweden die Akquisition von Torrent Networking Technologies Corp. für 450 Millionen Dollar in bar bekanntgegeben. Gleichzeitig verliert Ericsson im einstigen Kerngeschäft Mobilfunk immer mehr Marktanteile an den finnischen Konkurrenten Nokia (CW Infonet berichtete).