Programm "transform IT"

Wie SüdLeasing in 5 Schritten ein digitales Ökosystem geschaffen hat

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Ulrich Reidel digitalisiert die Wertschöpfungskette der SüdLeasing GmbH und unterstützt damit die komplette Neuausrichtung des Geschäfts. Das strukturierte Vorgehen in mehreren Schritten und der Ansatz, als ersten Schritt die Prozesse zu modernisieren, zeigen bereits Erfolge – auch wenn das Vorhaben "transform IT" noch weiter geht. Lernen Sie dieses Projekt auf dem DellEMC Forum kennen!

Rechtliche und regulatorische Veränderungen im Leasing-Geschäft, steigende Anforderungen der Kunden, sinkende Margen und 'nur' Platz fünf im deutschen Leasing-Markt - so stellte sich die Situation für die SüdLeasing GmbH Anfang 2015 dar. Doch die Verantwortlichen stellten sich den Herausforderungen und formulierten ambitionierte Ziele für die Tochter der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Auf Basis einer verbesserten Ertragslage sollte das Unternehmen bis 2019 unter die beiden Top-Anbieter im hiesigen Leasing-Geschäft vorrücken.

Um dieses Ziel zu erreichen hat CIO und CDO Ulrich Reidel Anfang 2015 das Programm "transform IT" ins Leben gerufen. Sinn und Zweck dieses Vorhabens war nicht mehr und nicht weniger, als die Grundlage für die komplette Neuausrichtung des Unternehmens zu schaffen. Geschäfts- und IT-Strategie wurden neu entwickelt. Es galt, neue Umsatzquellen zu erschließen und den Kundennutzen zu steigern.

Reidel ging dabei sehr strukturiert an das Vorhaben heran. Das Programm wurde in mehrere Schritte unterteilt. Zunächst standen bis Mai 2016 die IT-Prozesse im Fokus. Diese wurden grundlegend modernisiert, digitalisiert sowie mit agilen Methoden unterlegt - die Grundlage für Veränderung war geschaffen. Eine zentrale Rolle spielten dabei moderne,agile Methoden, um eine kontinuierliche Verbesserung zu erzielen. Die neuen Prozesse zeigten schnell Wirkung, wodurch sich die Anzahl der umgesetzten Anforderungen innerhalb kürzester Zeit verdreifachten, was der Schlüssel für die nun folgenden Aufgaben war. Dieses Projekt des Vorhabens wurde mit dem ITSM-Projekt-Award für das beste IT Service Management Projekt in Deutschland 2016 ausgezeichnet.

Parallel dazu begann Reidel damit, das digitale Ökosystem für die Kunden aufzubauen. Diese sollten in Zukunft stärker im Mittelpunkt der neuenStrategien stehen. Workshops mit Kundenvertretern aus verschiedenen Vertriebskanälen und Branchen halfen dabei, deren Erwartungen möglichst genau zu treffen.

Nachdem zunächst ein neues Kalkulationstool geschaffen wurde, ging vor kurzem die Vertrags- und Stammdatenverwaltung erfolgreich live. Nun stehen noch die finalen Schritte auf dem Programm, die die Veränderung abrunden. Geplant sind beispielsweise ein Mietmodell u.a. für nutzungsabhängiges Leasing - eine Innovation im Leasing-Geschäft.

»

Die 50 besten Digitalprojekte

Digital50

Allianz, BMW, Springer, Conti, Daimler: Am Wettbewerb des Digital Leader Award 2017 haben viele der größten deutschen Konzerne teilgenommen. In der aufwändig produzierten, kostenpflichtigen Sonderpublikation "Digital 50" haben wir die spannendsten Projekte für Sie beschrieben. Wir halten wahlweise die Print-Ausgabe oder einen PDF-Download für Sie bereit!

Jetzt im Webshop kaufen


Auch wenn das Vorhaben noch läuft, lässt sich der Erfolg bereits jetzt absehen. Das Ziel, unter die Top-2-Anbieter im deutschen Leasing-Markt vorzurücken, wurde bereits Anfang 2017 erreicht. 2016 stieg der Umsatz um 40 Prozent, die Zahl der Neukunden wuchs um 50 Prozent. Mit Hilfe von Self Services und Automatisierung reduzierte sich der interne Aufwand bei der SüdLeasing und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit verbessert.

Im Driver-Seat der digitalen Transformation sitzt Reidel als CDO, wobei die Verantwortung ganz bewusst auf ein Kernteam aus Fach- und IT-Führungskräften aus unterschiedlichen Ebenen und Bereichen verteilt ist. Die Gründe sind einleuchtend: Da der Kunde im Mittelpunkt steht, müssen auch die kundennahen Fachbereiche eingebunden werden. Außerdem gilt es aus Sicht des CDO, bei einer solchen disruptiven Veränderung die wichtige kulturelle Transformation in allen Bereichen voranzutreiben.