CIO trifft Board

Wie Sie den Vorstand für sich gewinnen

20.09.2021
Von 
Stephanie schreibt unter anderem für unsere US-Schwesterpublikation CIO.com.
Eine 15-minütige Präsentation vor dem Vorstand kann Ihre Karriere entscheidend voranbringen – oder beenden. Das sollten Sie beachten, um das „Board“ von sich zu überzeugen.
Eine Präsentation vor dem Vorstand kann die CIO-Karriere beflügeln. Diese Tipps helfen, das Board zu begeistern.
Eine Präsentation vor dem Vorstand kann die CIO-Karriere beflügeln. Diese Tipps helfen, das Board zu begeistern.
Foto: Jacob Lund - shutterstock.com

Erfahrene CIOs können sich sicher an die Zeit erinnern, als sie noch um die Aufmerksamkeit des Vorstands kämpfen mussten, um einen Platz am Strategie-Tisch zu ergattern. Heutzutage sind alle Augen auf die IT gerichtet, Technologie steht bei sämtlichen Aspekten der Unternehmens-Performance im Mittelpunkt.

"Schon vor COVID-19 erforderte die Konvergenz von IT und OT eine Weiterentwicklung der CIOs, da in den Vorstandsetagen zunehmend die Frage im Vordergrund stand, wie Digitalisierung und intelligente Industrie das Geschäft verändern können", meint Brian Bronson, President of Americas & APAC bei Capgemini Engineering. "Mit der Pandemie hat sich diese Entwicklung noch beschleunigt, da Technologie in alle Unternehmensprozesse integriert wird. Diese Konvergenz kann den Unterschied ausmachen, wenn es darum geht, das Umsatzwachstum zu beschleunigen, den Gewinn zu steigern und die finanziellen Herausforderungen abzuwenden, die die Krise mit sich bringt."

Laut Martha Heller, CEO des Technologieunternehmens Heller Search Associates, berichten mehr CIOs als je zuvor an den Vorstand. Das sei auf drei Faktoren zurückzuführen:

  • die zunehmenden Bedenken und Bedürfnisse in Bezug auf die Informationssicherheit,

  • die disruptiven Auswirkungen der digitalen Technologie, und

  • die Notwendigkeit, Data und Analytics zu Kernelementen des Unternehmens zu machen.

"Die Vorstände wollen von den CIOs hören, wie sie Investitionen und Abläufe in all diesen Bereichen verwalten", sagt Heller. Auch eine aktuelle Umfrage von JWC Partners (PDF) unter Vorstandsmitgliedern kommt zu dem Ergebnis, dass Technologie/Cybersecurity bei den wichtigsten Themen auf Rang drei rangiert - direkt hinter der Unternehmensstrategie und dem CEO. "Vorstände werden zunehmend technikaffiner, um ihre Unternehmen bei der Entscheidungsfindung unterstützen zu können", beobachtet Matthew Guarini, Senior Research Director bei Forrester Research. "Das kann dazu führen, dass die Anforderungen an die technischen Führungskräfte steigen, um sicherzustellen, dass sie die richtigen Einblicke und Fachkenntnisse bereitstellen."

Im Folgenden finden Sie einige Experten-Tipps, um Ihren Vorstand von sich zu überzeugen.

1. Hausaufgaben erledigen

Einen Konsens zu erzielen und die Zustimmung von Kollegen und Stakeholdern zu erlangen sind entscheidende Bausteine, um Ihre Position bei der Präsentation vor dem Vorstand zu festigen. Dabei ist egal, ob es sich um Investitionsaktualisierungen oder eine neue Initiative handelt. "Hilfreich dabei ist, wenn die von Ihnen in der Präsentation verwendeten Daten verschiedene Gesichtspunkte aus dem gesamten Unternehmen einbeziehen, die den tatsächlichen Bedarf aufzeigen und zu einer umfassenden Lösung führen", meint Bronson.

Außerdem sollte man sich Gedanken über die Herausforderungen machen, die das gesamte Unternehmen betreffen: "Es gilt, kreative Wege zu finden, um der Technologie-Schublade zu entwachsen", sagt Tony Greenberg, Gründer und CEO der Unternehmensberatung RampRate.

2. Vorstände kennen

"Die Gremien sind heute vielschichtiger und diverser", weiß Jay Upchurch, CIO und Executive Vice President bei SAS. "Für den CIO ist es eine Herausforderung, vor dem Vorstand zu präsentieren, weil nicht jedes Board-Mitglied den gleichen technologischen Kenntnisstand vorweisen kann." CIOs müssten ihre Botschaften deswegen an das jeweilige Publikum anpassen. Dabei sei es ratsam, Zeit zu investieren, um die Vorstandsmitglieder, ihren jeweiligen Hintergrund und ihre Rolle kennen zu lernen.

Forrester-Chefanalyst Guarini schlägt vor, im Vorfeld von Vorstandsitzungen nach Möglichkeiten zu suchen, sich mit wichtigen Board-Mitgliedern auszutauschen, um deren Unterstützung zu gewinnen. "Im Nachgang der Vorstandssitzungen empfiehlt sich ein ähnlicher Ansatz. Während Sie Feedback entgegennehmen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um sich auszutauschen, das Feedback vollständig zu verstehen und die nächsten Schritte zu prüfen."

Überraschungen sollten Sie hingegen um jeden Preis meiden: "Die erfolgreichsten Präsentationen vor dem Vorstand wurden bereits außerhalb des Sitzungssaals diskutiert", weiß Kevin McCaffrey, CEO und Gründer von Tr3Dent.

3. Informationsgehalt checken

Machen Sie sich nichts vor: Die IT-Kernkompetenzen sind nach wie vor wichtig. Deswegen sollten IT-Führungskräfte nach Meinung von Bronson auch "auf Vorstandsebene ein kurzes Update bezüglich ihrer Rolle geben." Auch diese Informationen sollten allerdings geschäftsorientiert sein: "Beschönigen oder übergehen Sie niemals Ihre KPI-Botschaft", warnt der Capgemini-Experte. "Führungskräfte sollten immer damit beginnen, dem Vorstand einen KPI-gesteuerten Status zu den IT-Kernaspekten des Unternehmens zu geben und dann zu Transformations- und Partnerschafts-Themen überzugehen."

Ein weiterer wichtiger Aspekt für IT-Führungskräfte: Weiterbildung. Schließlich sind es die IT-Entscheider, die Ihren Vorstand über die sich verändernde Technologielandschaft und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten zur Umgestaltung des Unternehmens aufklären sollten.

4. Geek-Mode meiden

Wenn Sie mit Ihren Vorständen sprechen, agieren viele CIOs immer noch viel zu technisch: "Es ist ja auch einfacher, sich in die eigene Komfortzone zurückzuziehen und sich auf technische Details und Methoden zu konzentrieren", so Guarini. "Solche Diskussionen sollten vor dem richtigen Publikum stattfinden. Das ist in der Regel nicht der Vorstand."

In der Tat sind einige IT-Strategien viel zu kompliziert, um sie im Rahmen einer knappen Vorstandspräsentation darzulegen. "CIOs sollten ihre Kommunikation auf einem allgemeineren Niveau halten und dem Vorstand die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und bei Bedarf tiefer in die Materie einzutauchen", empfiehlt SAS-CIO Upchurch. "Ein häufiger Fehler ist nach meiner Beobachtung, dass CIOs dazu neigen, zu früh in den 'Geek-Modus' zu wechseln. Vielleicht ist das Board tatsächlich an einem technologischen Deep Dive interessiert, aber die Initiative sollte dann auch von den Vorstandsmitgliedern ausgehen."

5. "Business" sprechen

Ein guter Ersatz für technische Fachsprache ist nach Meinung von Heller der "ROI-Ansatz": "CIOs müssen die Art und Weise optimieren, wie sie ihre Inhalte verpacken - Sicherheitsinvestitionen sollten beispielsweise in ROI-Diskussionen verpackt werden. Die Lingua Franca des Vorstands ist die Finanzsprache."

Wenn es darum geht, technologische Abläufe, Möglichkeiten und Investitionen unter finanziellen Aspekten zu diskutieren, müssten CIOs noch aufholen, ist RampRate-CEO Greenberg überzeugt: "Technologie muss Profitcenter sein, nicht Kostenstelle. Was Sie brauchen sind Erfolgskennzahlen in Zusammenhang mit Umsatzsteigerung, Verbesserung der Gewinnspanne, Social Impact und Markenwert."

6. Transformationspotenzial erkennen lassen

Technologie ist nicht nur für die Förderung des Unternehmenswachstums von zentraler Bedeutung, sondern auch dazu gedacht, Unternehmensrisiken zu reduzieren - beides Themen, die Vorständen naturgemäß sehr am Herzen liegen. "Der Einfluss, den IT-Führungskräfte heute auf die Gesamt-Performance und das Wohlergehen ihres Unternehmens haben können, war nie größer", weiß Bronson.

Bei Präsentationen vor dem Vorstand rät er deshalb, deutlich zu machen, welchen tiefgreifenden Einfluss Technologie auf das Unternehmen hat: "Verfolgen Sie einen strategischen Planungs- und Business-Case-Ansatz. Zeigen Sie, dass Sie nicht nur dazu da sind, um das Unternehmen abzusichern und zu operationalisieren, sondern auch dazu, um es zu transformieren."

7. Technologie und Business verbinden

"Ich kann Ihnen nur raten, die Technologie- mit der Business-Geschichte miteinander zu verknüpfen: Sprechen Sie in der Sprache der Wirtschaft und zeigen Sie, wie das, was Sie tun, das Geschäft effektiver macht", sagt Analyst Guarini.

Dazu sollten alle wichtigen Punkte Ihrer Präsentation rund um die wichtigsten Faktoren Ihres Unternehmens, die von Vorstand und CEO festgelegt wurden, organisiert sein, empfiehlt CEO Heller: "Wenn die Vorstände von Zielen und Strategien hören, die sie bereits befürworten, werden sie Investitionen, Wünschen und Plänen gegenüber viel aufgeschlossener sein."

8. Mehr zuhören als reden

"Fassen Sie Ihre Inhalte so zusammen, dass sie informativ sind und drücken Sie ihnen gleichzeitig Ihren Stempel auf", rät Upchurch. "Lassen Sie viel Zeit für Diskussionen - das ist der wertvollste Teil einer Präsentation vor dem Vorstand. Das Board besteht im Regelfall aus verdienten Führungskräften - Sie sollten es also als Chance betrachten, von ihnen lernen zu können."

9. Gegenhalten

Hype und Buzzwords können gefährlich sein. Wenn Vorstandsmitglieder ein wenig zu sehr in eine Technologie um ihrer selbst willen verliebt sind, hat der CIO die Pflicht, sie zurechtzuweisen: "Wenn ein Vorstandsmitglied auf einen Technologieexperten zugeht und sagt: 'Wir brauchen Blockchain', sollten IT-Führungskräfte nicht davor scheuen, dagegen zu argumentieren, wenn das keinen Sinn macht", meint McCaffrey.

10. Präsentieren üben

Ein guter Ansatz, um im Vorfeld einer Vorstandspräsentation sicherer zu werden: Versuchen Sie, mit anderen Teilnehmern des Meetings zu proben. "Schauen Sie sich deren Präsentationen an, um sicherzustellen, dass ihre eigene nicht falsch ausgerichtet sind", rät Heller. "Wenn es nicht Ihre Stärke ist, Ideen und Visionen prägnant zu präsentieren, sollten Sie in Erwägung ziehen, einen Executive Coach zu engagieren. CIOs treiben zunehmend größere Veränderungen voran, daher wird das Interesse des Vorstands nicht abnehmen."

Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um IT-Führungskraft zu sein. "Die Gewinner werden diejenigen sein, die auf den kreativen Ansätzen aufbauen, die sie Kunden und Mitarbeitern bieten, während sie gleichzeitig neue Erfahrungen für die Zukunft entwickeln. Der Schlüssel, um diese Vision umsetzen zu können, wird eine starke Verbindung zwischen Vorstand und CIO sein." (fm)

Dieser Beitrag basiert auf einem Artikel unserer US-Schwesterpublikation CIO.com.