Surface Devices 2019 angetestet

Wie sich Microsofts neue Hardware anfühlt

04.10.2019
Von 


Florian beschäftigt sich mit vielen Themen rund um Technologie und Management. Daneben betätigt er sich auch in sozialen Netzen.
Microsoft hat seine Surface-Familie aufgefrischt. Im Hands-on auf Tuchfühlung mit Surface Pro 7, Pro X, Neo, Duo und Surface Laptop 3.

Microsoft hat in New York City sein Surface-Portfolio für 2019 - und 2020 - präsentiert. Neben der erwarteten, siebten Generation des Surface Pro 2-in-1 gab es mit dem Surface Pro X eine Always-on-Variante des Surface mit LTE und einem in Kooperation mit Qualcomm entwickelten, neuen Mobile-Chipsatz zu sehen. Auch der Surface Laptop 3 wurde wie erwartet gezeigt - mit Metall-Body und in einer 15-Zoll-Variante. Die Vorhersage, dass Microsoft künftig neben den Prozessoren von Intel auch auf Chips von Qualcomm und AMD setzen wird, stellte sich ebenfalls als zutreffend heraus.

Microsoft hat sein Surface-Portfolio umfassend aufgefrischt - wir sagen Ihnen, wie sich der Erstkontakt mit Surface Laptop 3, Surface Pro 7, Surface Pro X und Co. angefühlt hat.
Microsoft hat sein Surface-Portfolio umfassend aufgefrischt - wir sagen Ihnen, wie sich der Erstkontakt mit Surface Laptop 3, Surface Pro 7, Surface Pro X und Co. angefühlt hat.
Foto: Microsoft

Überraschen konnte Microsoft auf seinem Event mit den Prototypen von Surface Neo und Duo - die Devices mit Doppel-Screen sollen im Laufe des Jahres 2020 auf den Markt kommen. Die Kollegen unserer US-Schwesterpublikation PC World waren auf dem Microsoft Event in New York zugegen und haben sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, mit den neuen Surface-Geräten auf Tuchfühlung zu gehen.

Keine Zeit oder Lust zum Lesen? Dann bitte einfach ans Ende des Artikels scrollen (oder hier klicken) - dort sehen Sie alle Highlights des Microsoft Surface Events in New York City, zusammengefasst in acht Minuten Bewegtbild.

Surface Pro 7 im Hands-on - lohnendes Upgrade?

Microsofts Surface Pro 7 erfindet das 2-in-1-Rad nicht neu - bringt aber einige wesentliche Verbesserungen im Vergleich zur Vorgängergeneration mit - etwa USB-C und Intels aktuelle Ice-Lake-Prozessoren. Ob sich ein Update von Surface Pro 6 auf Surface Pro 7 für Sie lohnt, verrät Ihnen nachfolgendes Video:

Surface Pro 7 - (UVP)-Preise, Specs & Release:

  • Surface Pro 7, Intel Core i3, 4GB RAM, 128 GB SSD, 899 Euro

  • Surface Pro 7, Intel Core i5, 8GB RAM, 128 GB SSD, 1.049 Euro

  • Surface Pro 7, Intel Core i5, 8GB RAM, 256 GB SSD, 1.349 Euro

  • Surface Pro 7, Intel Core i5, 16GB RAM, 256 GB SSD, 1.549 Euro

  • Surface Pro 7, Intel Core i7, 16GB RAM, 256 GB SSD, 1.649 Euro

  • Surface Pro 7, Intel Core i7, 16GB RAM, 512 GB SSD, 2.099 Euro

  • Surface Pro 7, Intel Core i7, 16GB RAM, 1 TB SSD, 2.499 Euro

  • vorbestellbar ab sofort

  • verfügbar ab 22. Oktober 2019

Surface Pro X Preview - das bessere Pro?

Mit dem Surface Pro X hat Microsoft eine neue, schlanke Always-on-LTE-Variante des Surface vorgestellt. Für Aufsehen sorgte bei der Präsentation des Surface Pro X insbesondere der Prozessor: Dabei handelte es sich um eine Neuentwicklung, die Microsoft in Kooperation mit Qualcomm vorangebracht und "SQ1" getauft hat. Nach den Worten von Panos Panay ein "integrated AI mobile accelerator". Für die Nutzer dürfte auch von Interesse sein, inwiefern sich Surface Pro X und Surface Pro 7 voneinander unterscheiden:

Surface Pro X - (UVP)-Preise, Specs & Release:

  • Surface Pro X, 8GB RAM, 128 GB SSD, 1.149 Euro

  • Surface Pro X, 8GB RAM, 256 GB SSD, 1.449 Euro

  • Surface Pro X, 16GB RAM, 256 GB SSD, 1.649 Euro

  • Surface Pro X, 16GB RAM, 512 GB SSD, 1.999 Euro

  • vorbestellbar ab sofort

  • verfügbar ab 19. November 2019