CIO des Jahres 2019 – Großunternehmen – Platz 2

Wie sich BayWa als Digitalisierungspartner für Landwirte positioniert

21.11.2019
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Digitale Services machen die Landwirtschaft effizienter und schonen die Umwelt. BayWa-CIO Tobias Fausch treibt den digitalen Wandel bei dem weltweit tätigen Konzern mit den Segmenten Agrar, Energie und Bau voran.
Tobias Fausch von der BayWa zeigt, welchen Business-Mehrwert IT haben kann.
Tobias Fausch von der BayWa zeigt, welchen Business-Mehrwert IT haben kann.
Foto: BayWa

Wetterextreme, Klimaveränderungen und ein wachsender Druck, mit natürlichen Ressourcen möglichst umweltschonend umzugehen - gerade in der Landwirtschaft bietet die Digitalisierung etliche Hebel, die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Das haben auch die Verantwortlichen bei der BayWa AG erkannt, die das Unternehmen konsequent als Service- und Digitalisierungspartner für Landwirte positionieren.

Die Jury sagt: "In Zeiten von Klimawandel, starken Preisschwankungen und einem immer schwieriger werdenden globalen Wettbewerb unterstützt das Unternehmen unter Einsatz moderner Digitalisierungsansätze die Optimierung einer realen Problem- und Aufgabenstellung, die bis zum Endkunden einen Mehrwert generiert."

Um Data-driven Services anbieten zu können, musste das Traditionsunternehmen erst einmal selbst seinen digitalen Wandel in Schwung bringen. Dafür wurden eine Reihe verschiedener Projekte gestartet, berichtet CIO Tobias Fausch - zum Beispiel die Vereinheitlichung von Stammdaten im Konzern, die Harmonisierung der IT-Systeme sowie ein Change-Prozess, um gewachsene Abläufe in digitalisierte Prozesse zu verwandeln. Nur so sind die einzelnen Bereiche des Konzerns auch für die Zukunft gut aufgestellt, wie etwa im globalen Agrarhandel, dem Landtechnikgeschäft, dem Handel mit Baustoffen oder dem weltweiten Projektgeschäft bei Erneuerbaren Energien.

In puncto Landwirtschaft will die BayWa den Landwirten neben dem klassischen E-Business-Portal neue digitale Services anbieten, damit sie einfacher, effizienter und ressourcenschonender arbeiten können. Einige Services gibt es bereits: Diese wurden vor allem von den BayWa-Beteiligungen Farm Facts und Vista zusammen mit den zuständigen Fachbereichen im Konzern erarbeitet. Seine Aufgabe sei, dafür zu sorgen, dass diese Produkte in die IT-Architektur und Prozesslandschaft der BayWa passen, effizient integriert werden und ineinandergreifen, so Fausch.

Das bringt VariableRain:

• Weniger Wasserverbrauch
• Mehr Ernte-Ertrag
• Geringerer Energieaufwand
• Besserer Boden
• Gesündere Pflanzen
• Weniger Pestizid-Einsatz

Ein Beispiel ist "VariableRain", ein weltweit verfügbarer Dienst, um die Bewässerung von Feldern in Rastern von zehn mal zehn Metern zu optimieren. Dafür werden Wetterdaten mit Informationen zu Fruchtarten, Aussaat-Datum und Bodenbeschaffenheit korreliert. In einem Modell wird das Pflanzenwachstum unter verschiedenen Parametern wie Kohlenstoff-, Nährstoff- sowie Wasserhaushalt simuliert und mit realen Satellitendaten abgeglichen. Als Ergebnis erhält der Landwirt eine genaue Bewässerungslandkarte für seine Felder.