Wie misst man Führungsqualität?

26.01.2005
Von Edgar Wang
Die Führungsqualität der Entscheider wirkt sich stark auf den Unternehmenserfolg aus. Dennoch gibt es nur wenige Ansatzpunkte, wie sich diese Qualität messen und entwickeln lässt.

Hier lesen Sie ...

  • - wie schwierig die Messung von Führungsqualität ist;

  • - welche Maßstäbe weiterhelfen könnten;

  • - weshalb sich Unternehmen mit der Beurteilung ihrer Führungskräfte auseinander setzen sollten, um den langfristigen Erfolg zu sichern.

Die Leistung von Führungskräften zu erfassen steht heute bei vielen Personalentwicklern ganz oben auf der Tagesordnung. Sie sollen Kriterien zur Überprüfung (Key Performance Indicators) entwickeln sowie das Personal-Management so gestalten, dass sich die Führungsqualität entfalten kann.

Für diesen Trend gibt es verschiedene Gründe: Zum einen hat sich im Zug der Globalisierung der Wettbewerbsdruck erheblich verstärkt, der sich auch im "War for Talents" zeigt. Die richtigen Entscheider in die richtigen Positionen zu bringen wird für die Unternehmen zur existenziellen Notwendigkeit. Zum anderen weitet sich die Diskussion um die Bewertung von Humankapital aus. Von allen Unternehmenssektoren wird ein Nachweis darüber gefordert, welchen Beitrag sie zum Unternehmenswert beisteuern. Vor diesem Hintergrund wird auch die Messbarkeit von Führungsleistung aktuell. Hinzu kommt die wachsende öffentliche Kritik an Management-Fehlleistungen, wie sie in der Auseinandersetzung um die schweren Krisen bei Karstadt-Quelle oder Opel sichtbar wurde. Hier musste das Management herbe Kritik einstecken.

Dass die Performance der Entscheider die Realisierung von Business-Zielen maßgeblich beeinflusst, wird von zahlreichen Studien bestätigt, etwa in der 2004 publizierten Untersuchung "Double-Digit Growth and Leadership" des US-amerikanischen HR-Outsourcing-Unternehmens Hewitt Associates. Ebenso offensichtlich ist die Korrelation zwischen einer positiven Unternehmens-Performance und einer zielgerichteten Entwicklung von Führungskräften.

Vage Maßstäbe für Beurteilung

Was aber ist unter "Führungsqualität" zu verstehen? Der oft als Übersetzung des amerikanischen "Leadership" verwendete Begriff ist mit Emotionen behaftet: Viele denken dabei an Personen, die sich durch ein mehr oder minder großes Maß an Genialität vom Fußvolk abheben, das sie für ihre kühnen Visionen meisterhaft zu begeistern verstehen. Noch immer gehören Bücher wie "Was zählt" vom früheren General-Electric-CEO Jack Welch oder die Autobiografie des ehemaligen Ford-Chefs Lee Iacocca zur bevorzugten Manager-Lektüre, und es ist kein Zufall, dass Getabstract, der größte Anbieter von Buchzusammenfassungen der Wirtschaftsliteratur, mehrere Biografien von Alexander dem Großen in sein Programm aufgenommen hat.

Inhalt dieses Artikels