Die 10 IT-Trends von McKinsey

Wie IT das Leben von morgen bestimmt

16.01.2011
Von 
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
IT-Tools in Autos verhindern Unfälle, Virtualisierung rettet die Natur und Netzwerke ersetzen Unternehmen. Die Analysten von McKinsey stellen zehn Technik-Trends vor und erklären, wie sie die Welt verändern.
Fotolia, Maksim Samasiuk
Fotolia, Maksim Samasiuk
Foto: Fotolia, Maksim Samasiuk

Die Web-Weisen aus dem Hause McKinsey stellen zehn Mega-Trends vor, die Arbeits- und Alltagswelt verändern werden. Enabler dieser Entwicklungen ist das Internet. Die Trends im Einzelnen:

1. Unternehmen schaffen gemeinsam mit ihren Kunden Wert (Cocreation): Angefangen hat Cocreation in der IT-Branche mit der Open Source-Bewegung, bald wird es Mainstream sein, so McKinsey. Der neue Fachbegriff umschreibt das Phänomen, wonach Kunden sich gegenseitig beraten und unterstützen. Unternehmen machen sich das zu Nutze.

Ein Beispiel ist die kalifornische Software-Firma Intuit. Das Unternehmen stellt Finanz-Software her, die offenbar nicht immer einfach anzuwenden ist. Daher hostet Intiut Customer Support Communities, in denen erfahrene Kunden weniger erfahrenen weiterhelfen. Die besten Ratgeber erkennen Nutzer an der Zahl der "Thanks", die sie erhalten haben. McKinsey schätzt, dass die Kosten für diese Art von Support ein Zehntel dessen betragen, was für ein herkömmliches Call Center ausgegeben werden muss.

Wichtig dabei: Cocreation ist ein Geben und Nehmen. Die unbezahlten Kunden, die anderen Kunden weiterhelfen, wollen Anerkennung. Unternehmen müssen herausfinden, welche Form von Anerkennung das ist und wie sie diese ausdrücken können. Sonst haben die Ratgeber früher oder später keine Lust mehr.