Folding@home vs. Coronavirus

Wie Ihr Rechner COVID-19 besiegt

30.03.2020
Von 


Florian beschäftigt sich mit vielen Themen rund um Technologie und Management. Daneben betätigt er sich auch in sozialen Netzen.
Der weltweite Kampf gegen das Coronavirus ist in vollem Gange. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit der Rechenkraft Ihres PCs aktiv dazu beitragen können, COVID-19 zu besiegen.
Folding@home hat den Kampf gegen das Coronavirus aufgenommen. Sie können sich aktiv daran beteiligen. Wir sagen Ihnen wie.
Folding@home hat den Kampf gegen das Coronavirus aufgenommen. Sie können sich aktiv daran beteiligen. Wir sagen Ihnen wie.
Foto: Corona Borealis Studio - shutterstock.com

Die Coronavirus-Pandemie ist das bestimmende Thema des Jahres 2020 - und wirkt sich auf die verschiedensten Bereiche des Privat- und Arbeitslebens aus: Ausgangsbeschränkungen sind nicht nur eine psychische und physische Belastung für viele Menschen - sie zwingen Unternehmen, insbesondere in der IT-Branche, auch dazu, auf virtuelle Collaboration und Home Office umzuschwenken. Die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Krise sind dabei bislang nicht absehbar - sicher ist nur, dass sie massiv ausfallen werden.

Umso wichtiger ist es, die Ausbreitung des Coronavirus so schnell wie möglich einzudämmen. Das können Sie - und auch Ihr Unternehmen - allerdings nicht nur durch die strikte Einhaltung der von der Bundesregierung eingezogenen Maßnahmen bewerkstelligen: Sie können sich auch aktiv am Kampf gegen COVID-19 beteiligen - mit Rechenleistung.

Gemeinsam zum Coronavirus-Impfstoff

Möglich macht es das Folding@home-Projekt, das bereits im Jahr 2000 an der Stanford University ins Leben gerufen wurde. Die Zielsetzung besteht seither darin, mit Hilfe eines verteilten Computernetzwerks die wissenschaftliche Erforschung von Krankheiten wie Krebs, Parkinson oder ALS voranzutreiben. Dabei wird die Rechenpower von CPUs und GPUs für Simulationen genutzt, die Aufschluss über die beweglichen Teile von Proteinen geben und so dazu beitragen, entsprechende medizinische Therapien zu entwickeln. Mit dem Aufkommen des Coronavirus hat Folding@home seinen Fokus voll und ganz auf dessen Bekämpfung ausgerichtet.

Die Wissenschaftler versuchen mit Hilfe von Simulationen herauszufinden, wie sich menschliche Zellen im Falle einer COVID-19-Infektion verhalten. Die ersten Fortschritte bei der Simulationsarbeit in Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Virus gibt es bereits zu sehen:

So könnte die Entwicklung einer wirksamen Therapie beziehungsweise eines Impfstoffes gegen das Coronavirus deutlich beschleunigt werden. Über die Fortschritte und die Details seiner wissenschaftlichen Forschungsarbeit informiert das Projekt auf seiner Webseite.

So werden Sie aktiv gegen COVID-19

An der Coronavirus-Initiative des Folding@home-Projekts beteiligen sich inzwischen zahlreiche Privatpersonen und Unternehmen:

Wenn Sie diesem Beispiel folgen und Teil der Folding@home-Community werden möchten, brauchen Sie dazu nicht viel - nur ein bisschen Rechenleistung in Form einer geeigneten CPU und/oder einer dedizierten Grafikkarte sowie ein kleines Stück Software. Die genauen Anforderungen, um mit Ihrem Rechner an der Bekämpfung des Coronavirus mitzuwirken, finden Sie hier:

Der nachfolgende Videobeitrag unserer Kollegen der PC-Welt zeigt Ihnen en Detail, wie Sie Ihren Beitrag zum Kampf gegen das Coronavirus leisten: