HP Converged Cloud

Cloud Finanz-Management

Wie die Cloud Finanzprozesse ändert

13.08.2012
Von 
Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.

Resumee

Eine Umstellung der Vorgehensweise bei der IT-Budgetplanung und Kostenverrechnung ist nicht in jedem Fall notwendig. Wenn es nur darum geht, die Virtualisierung oder die Ressourcenauslastung durch einfache Konsolidierungsmaßnahmen voranzutreiben, dann muss das Thema Cloud Financial Management nicht im Mittelpunkt stehen.

Geht es aber auch darum, Cloud Computing als Mittel zur Kostenreduktion einzusetzen, oder Kostenvergleiche und Benchmarks durchzuführen, dann sollte auch die Transparenz der Kosten ein zentrales Thema sein. Laut Cloud-Experte Reichenbach hat sich in der Praxis folgender Ansatz bewährt:

Wird im Unternehmen ein Private-Cloud-Modell aufgebaut, starten die Consultants ihre Kostenkalkulation für einige wenige Services. "Wir führen die Methodik ein, passen sie an bestimmte Unternehmensspezifika an, die nicht zu ändern sind, schulen die IT-Controller und entwickeln aus dem Modell heraus eine Vorgehensweise für die Kostenrechnungsmethode in der IT-Organisation. Diese erproben wir dann an den ersten Services, mit denen wir das komplette Delivery-Modell aufbauen".

Ist erst einmal die Kostenrechnung für die ersten Services gemacht und das Kalkulationsmodell stabil, dann ist damit die Methodik an den konkreten Fall soweit angepasst, dass sie sich für die anderen Services anwenden lässt - wenn das Portfolio in diesem Cloud-Modell wächst.